Beschäftigungsbonus: aws und ÖHT arbeiten an Programmdetails

Beim Beschäftigungsbonus geht es darum, dass den Dienstgebern über drei Jahre für zusätzlich beschäftigte Mitarbeiter die Lohnnebenkosten zur Hälfte erlassen werden.  |© Brandtmarke/pixelio.de
© Brandtmarke/pixelio.de
Beim Beschäftigungsbonus geht es um den Erlass der Hälfte der Lohnnebenkosten pro zusätzlich beschäftigten Mitarbeiter auf drei Jahre.

Mit Beschluss des Ministerrates vom 21.02.2017 wurde „Beschäftigungsbonus“ für die Einstellung zusätzlicher Mitarbeiter beschlossen. Dieses neue Förderungsprogramm soll von der aws und der ÖHT abgewickelt werden.

Anträge ab 1.7.

Die Details des Programms werden derzeit erarbeitet. Es ist geplant, dass Anträge ab 01.07.2017 gestellt werden können. Erste Informationen können dem Ministerratsbeschluss und ersten NEWSROOM-Meldungen entnommen werden (siehe Links unten).

Unterschied zu aws-Lohnnebenkostenförderung

Das neue Programm ist von der aws Lohnnebenkostenförderung für innovative Start-ups zu unterscheiden, die bereits seit dem 01.01.2017 beantragt werden kann.

Spezielles Programm für Start ups

Während die neue Förderung „Beschäftigungsbonus” auf spezifische Beschäftigungsverhältnisse – wie im Ministerratsbeschluss dargestellt – ausgerichtet wird, gelten für innovative Start-ups andere Details (siehe Link).

 

Mehr zum Thema

FacebookTwitterGoogle+LinkedIn
Tags: ,

Kommentar verfassen





*

Senden