Betriebsansiedlungen: Rekordjahr für den Standort Österreich

Österreich ist bei internationalen Unternehmen derzeit besonders gefragt. |Wien © Thomas Lieber/pixelio.de
Wien © Thomas Lieber/pixelio.de
Österreich ist bei internationalen Unternehmen derzeit besonders gefragt.

Die aktuellen Zahlen der internationalen Betriebsansiedlungen in Österreich bescherten dem Standort Österreich 2016 gehörigen Aufwind. Mit den 319 Ansiedlungen im Vorjahr konnte erstmals die Schallmauer von 300 durchbrochen werden.

Zahlreiche Förderungen

Damit sind die mit den Rekord-Ansiedlungen verbundenen Investitionen im Land im Jahr 2016 um 42 Prozent auf 705,22 Millionen Euro gestiegen. Auch bei der Zahl der neuen Jobs gab es eine leichte Steigerung auf 2.622, vermeldete die die zum Wirtschaftsministerium ressortierende Betriebsansiedlungsagentur ABA – Invest in Austria. Ein Grund sei die gestiegene Attraktivität für forschende Unternehmen und internationale Startups durch die erhöhte Forschungsprämie und das neue Startup-Paket. Auch die Absenkung der Lohnnebenkosten allein im Jahr 2017 um rund 500 Millionen Euro, sei ein wichtiger Schritt, so die Betriebsansiedlungsagentur.

Mehr zum Thema: 

FacebookTwitterGoogle+LinkedIn
Tags:

Kommentar verfassen





*

Senden