Im Fokus

Aktuelle Schwerpunktthemen

Bescheide: Warum Sie regelmäßig FinanzOnline kontrollieren sollten

Auf FinanzOnline übermittelte Bescheide und Nachrichten gelten als zugestellt. |© Rainer Sturm/pixelio.de
© Rainer Sturm/pixelio.de
Auf FinanzOnline übermittelte Bescheide und Nachrichten gelten als zugestellt.

Wer sich auf FinanzOnline angemeldet hat, muss das Portal auch regelmäßig kontrollieren. An FinanzOnline elektronisch übermittelte Bescheide und Anfragen der Behörde gelten als automatisch zugestellt. Die Maklerkanzlei versmakler KG erinnert. 

Registrierkassenpflicht: Einnahmen deutlich unter Budget

Mit 1. April endet die Übergangsfrist für Registrierkassen.  Die Einnahmen blieben bislang hinter den Erwartungen.  |© APA
© APA
Mit 1. April endet die Übergangsfrist für Registrierkassen. Die Einnahmen blieben bislang hinter den Erwartungen.

Die im Vorjahr eingeführte Registrierkassenpflicht bringt deutlich weniger als vom Finanzministerium erhofft. Der Schwarzarbeits-Experte Friedrich Schneider von der Uni Linz rechnet heuer mit Steuer-Mehreinnahmen von 180 bis 200 Mio. Euro. Ursprünglich ist das Ministerium von jährlichen Mehreinnahmen von 900 Mio. Euro ausgegangen.

Oberösterreich: Neue KMU-Förderung für digitale Projekte

Oberösterreich fördert KMUs beim Einsatz digitaler Technologien. |©Paulwip/pixelio.de
©Paulwip/pixelio.de
Oberösterreich fördert KMUs beim Einsatz digitaler Technologien.

Land und WKO Oberösterreich wollen durch das Förderprogramm „Digital Starter“ KMUs bei der Einführung digitaler Technologien unterstützen. Die maximale Fördersumme beträgt 6.000 Euro pro Unternehmen. Einreichungen sind ab 1. April möglich. 

Innovationswerkstätten: Wo Forschungsneulingen geholfen wird

INdustrier 4.0 ist einer der Förderschwerpunkte der drei vorgestellten Innovationsprogramme.|Forschung Industrie 4.0 © FMMI
Forschung Industrie 4.0 © FMMI
Forschungswerkstätten sollen Unternehmen Zugang zu Infrastruktur und Ideen bieten, die ihnen sonst nicht zugänglich sind.

Neue Ideen testen, Prototypen bauen, gemeinsam entwickeln: Das ist das Ziel der offenen Innovationswerkstätten, deren Errichtung mit einem neuen Programm des Wirtschaftsministeriums gefördert wird. Es sollen neue Zielgruppen für Innovationen angesprochen werden.

Industrie 4.0: So generieren Robotik, Wearables & Co. frischen Umsatz

Augmented Reality und Wearables die Art und Weise verändern, wie Angestellte in der Fabrikhalle Dinge zusammenbauen. |© APA
© APA
Augmented Reality und Wearables werden die Art und Weise verändern, wie Angestellte in der Fabrikhalle Dinge zusammenbauen.

Datengestützte Prozesse, technische Revolutionen und neue Wertschöpfungsketten werden der Industrie weltweit 350 Mrd. € Umsatz zusätzlich bescheren. Die Produktivität der Werke wird an allen Ecken und Enden gesteigert. 

Basisprogramm der FFG: Die “Allzweckwaffe” der heimischen F&E-Förderung

Projekt zur Optimnierung von Batteriemanagementsystemen: Das Basisiprogramm der FFG steht für alle innovativen Projekte offen - ohne Größen-, Branchen-, oder Altersbeschränkung. |© AIT/Jochen Russmann
© AIT/Jochen Russmann
Traktor für innovative Projekte: Das Basisiprogramm der FFG steht für alle innovativen Projekte offen – ohne Größen-, Branchen- oder Altersbeschränkung.

Das „Basisprogramm“ der FFG ist der „Traktor“ unter den heimischen Innovationsförderungen. Die seit 1968 laufende Förderstrategie unterstützt jedes Unternehmen mit nachweislich innovativen Projekten. Lesen Sie über die Ausschreibungsanforderungen.

E-Mobilitätspaket: Schon 1.400 Anträge eingereicht

Heuer sollen an die 6.000 neue Strom-Gefährte neu  zugelassen werden. |©  Volkswagen AG
© Volkswagen AG
Heuer sollen an die 6.000 neue Strom-Gefährte neu zugelassen werden.

Die Anfang März in Kraft getretene Anschub-Finanzierung für Elektroautos ist gut angelaufen. Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) berichtete nach der Konferenz der Landesklimareferenten in Bregenz von 1.400 Anträgen. 

Erneuerbare Energieträger und Fernwärme weiter im Aufwind

Österreicher setzten beim Heizen immer mehr auf erneuerbare Energie.  |© Tim Reckmann  /pixelio.de
© Tim Reckmann /pixelio.de
Österreicher setzten beim Heizen immer mehr auf erneuerbare Energie.

Solarwärme und Umgebungswärme aus Wärmepumpen sowie Fernwärme weisen als Heizenergieträger österreichischer Haushalte seit 2003/2004 einen ungebrochenen Aufwärtstrend auf, wie aus Daten von Statistik Austria hervorgeht.

Kontenregister: Bislang keine einzige Kontoöffnung, aber jede Menge Abfragen

Kontoabfragen gehören zum Tagesgeschäft. Öffnungen sind aber die seltene Ausnahme.  |© Thorben Wengert/pixelio.de
© Thorben Wengert/pixelio.de
Kontoabfragen gehören zum Tagesgeschäft. Öffnungen sind aber die seltene Ausnahme.

Seit im Oktober des Vorjahres das Kontoregister im Zuge der Schwarzgeld-Bekämpfung transparenter wurde, gab es 1.756 Abfragen und keine einzige Kontoöffnung, geht aus einer parlamentarischen Anfrage der Grünen hervor.

Kontenregister: Wann dürfen Behörden die Konten einsehen?

Die Behörden dürfen im Vorfeld von Betriebsprüfungen ist hingegen bereits eine Abfrage im Rahmen der Prüfungsvorbereitungen.  |© Erste Group
© Erste Group
Die Behörden dürfen im Vorfeld von Betriebsprüfungen eine Abfrage durchführen.

Seit Oktober 2016 kann in das zentrale Kontenregister Einsicht genommen werden, das vom Finanzministerium geführt wird und Informationen über äußere Kontodaten beinhaltet. Hübner & Hübner haben untersucht, wie die Behörden die neuen Rechte leben.