Bauindustrie und -gewerbe

Straßen und Abwasserkanäle: Das wird 2017 im Burgenland gebaut

das Burgenland wird 2017 rund 123 Millionen für Bau und Erhalt der Infrastruktur ausgeben. |© Rainer Sturm/pixelio.de
© Rainer Sturm/pixelio.de
Das Burgenland wird 2017 rund 123 Millionen für Bau und Erhalt der Infrastruktur ausgeben.

Das Burgenland will im laufenden Jahr Infrastruktur mit Kosten von 123 Millionen Euro errichten. Das größte Projekt im Bauprogramm 2017 betrifft die Errichtung einer Kriechspur auf der B50 in Richtung Kreisverkehr B50/B57 („Steinbrückl“).

Weniger Pfusch: Warum Österreich EU-weit die geringste Schwarzarbeit hat

EU-weit verfügt Österreich über die schwächste Schattenwirtscvhaft. Die Steuerreform hinterlässt hier positive Spuren. |© APA
© APA
EU-weit verfügt Österreich über die schwächste Schattenwirtschaft. Die Steuerreform hinterlässt hier positive Spuren.

2017 dürfte die Schattenwirtschaft in Österreich in Folge der Steuerreform schrumpfen. Der Linzer Ökonom Friedrich Schneider geht davon aus, dass der Pfusch heuer um über 8 Prozent auf 18,9 Mrd. Euro sinkt – oder nur noch gut 7 Prozent des BIP, der tiefste Wert seit den 1990er-Jahren und der beste Wert in der EU.

SV-Anmeldung: Formalitäten vor Arbeitsantritt des Mitarbeiters durchführen

Gilt auch für Streif-Sieger Dominik Paris (Bild): SV-Anmeldung muss unter allen Umständen vor Arbeitsantritt erfolgen. |© privat Instagram
© privat Instagram
Gilt auch für Streif-Sieger Dominik Paris (Bild): SV-Anmeldung muss unter allen Umständen vor Arbeitsantritt erfolgen.

Das Sozialversicherungsrecht kennt wenig Pardon: Nach einem aktuellen Urteil wird selbst unverschuldetes Unterlassen der SV-Anmeldung mit voller Härte bestraft. Die Kanzlei LBG Österreich hat dazu einen BVwG-Entscheid studiert.

Unternehmenskommunikation: Wie viele Follower hat Ihr Unternehmen?

Es sind erst 46 Prozent der österreichischen Unternehem in den sozialen Netzwerken vertreten. Dabei erweitern Facebook & Co die Möglichkeiten der Unternehmenskommunikation entscheidend.  

Handwerkerbonus wird verlängert

Bislang nahmen 65.000 Privatpersonen den Handwerkerbonus in Anspruch. |© ROEBEN
© ROEBEN
Bislang nahmen 65.000 Privatpersonen den Handwerkerbonus in Anspruch.

Das Finanzministerium hat die Verlängerung des Handwerkerbonus für das Jahr 2017 bestätigt. Für das kommende Jahr stellt die Bundesregierung weitere 20 Millionen Euro zur Verfügung.

Auch Häuslbauer können künftig für Lohndumping belangt werden

Diese neue „Bauherrenhaftung“ betrifft nicht nur Firmen, sondern auch Private. | © Thorben Wengert/pixelio.de
© Thorben Wengert/pixelio.de
Diese neue „Bauherrenhaftung“ betrifft nicht nur Firmen, sondern auch Private.

Seit Jahresbeginn haftet am Bau nämlich der Auftraggeber für eine Unterbezahlung von Arbeitnehmern, die für ausländische Unternehmen in Österreich arbeiten. Auch Private können zur Kasse gebeten werden.

Burgenland: Sonderbudget für Handwerkerbonbus mehr als verdoppelt

Der "Burgenländische Handwerkerbonus" fördert höher und verlangt weniger Bürokratie.  |© ROEBEN
© ROEBEN
Der “Burgenländische Handwerkerbonus” fördert höher und verlangt weniger Bürokratie.

Wie im Vorjahr gibt es auch 2017 den „Burgenländischen Handwerkerbonus“. Der Fördertopf wurde mehr als verdoppelt. Es sind keine Kostenvoranschläge mehr bei Antragstellung beizubringen.

Immobilien: Wieso kleinere Wohnungen immer gefragter werden

Drei Zimmer und 68m2 hat Österreichs durchschnittlich gesuchte Mietwohnung. |© Uli Carthäuser
© Uli Carthäuser
Drei Zimmer und 68m2 hat Österreichs durchschnittlich gesuchte Mietwohnung.

Ob es an der neuen Bescheidenheit oder am enger geschnürten Geldbörsel liegt, sei dahingestellt. Tatsache ist, dass die Österreicher 2016 kleinere Wohnungen als noch im Jahre 2010 suchten. Bei Eigentumswohnungen wurden im Schnitt 6 Quadratmeter, bei Mietwohnungen 5 Quadratmeter weniger gesucht. Das ergab eine Auswertung von ImmobilienScout24.

Salzburg: Raumordnungs-Novelle plant große Änderungen im Baurecht

(Zer)Siedlungsraum Salzachtal: Neue Raumordnung soll Wohnen für Einheimische wieder leistbar machen. |© ruhaltinger
© ruhaltinger
(Zer)Siedlungsraum Salzachtal: Neue Raumordnung soll Wohnen für Einheimische wieder leistbar machen.

Die Novelle des Salzburger Raumordnungsgesetzes ist am 21. Dezember für insgesamt acht Wochen in Begutachtung gegangen. Im Zentrum steht die Mobilisierung von Bauland und die Befristung von neuen Widmungen, um die Spekulation mit Grund und Boden einzudämmen.

Trotz Energieausweis: Energetischer Zustand verliert beim Immobilienkauf an Bedeutung

Der Energieausweis hat für viele Österreich kaum Relevanz bei der Kaufentscheidung. |© Tim Reckmann/pixelio.de
© Tim Reckmann/pixelio.de
Der Energieausweis hat für viele Österreich kaum Relevanz bei der Kaufentscheidung.

Während 2011 noch ein Viertel der Immobilieninteressenten angaben, dass der energetische Zustand des Objekts ein entscheidendes Kaufkriterium sei, ist dies fünf Jahre später nur noch für knapp 16 Prozent der Befragten relevant. 

12319