Gewerbe

Maschinenbau-Branche: Drei Trends des digitalen Wandels

Europa steht mit 26 Prozent der weltweiten Maschinenproduktion hinter China (38 Prozent). |© Lichtkunst73/pixelio.de
© Lichtkunst73/pixelio.de
Europa steht mit 26 Prozent der weltweiten Maschinenproduktion hinter China (38 Prozent).

Der digitale Wandel und das Thema Industrie 4.0 sorgen im Maschinenbau für weitreichende Veränderungen. In den kommenden Jahren werden insbesondere drei Trends den Maschinenbau prägen, heißt es in einer Studie.

Trends: Was Sie 2016 über Küchen wissen sollten

Die Küchenbranche profitiert vom steigenden Qualitätsanspruch der Kunden. |Küchen © DAN Küchen Design
Küchen © DAN Küchen Design
Die Küchenbranche profitiert vom steigenden Qualitätsanspruch der Kunden.

Österreicher achten bei der Küchenauswahl zunehmend auf Design und höhere Qualität. Zwar legten die Herstellerumsätze bei steigenden Preisen nur moderat zu. Wenn aber investiert wird, sitzt das Geld 2016 eher locker.

Produzierender Bereich mit Umsatzrückgang

Umsatzrückgang bei heimsicher Warenproduktion. |© Andreas Hermsdorf_pixelio.de
© Andreas Hermsdorf_pixelio.de
Umsatzrückgang bei heimsicher Warenproduktion.

Ende Mai 2016 waren in den 63.393 Ein- und Mehrbetriebsunternehmen (-1,5% im Vorjahresvergleich) des gesamten Produzierenden Bereichs (Sachgüterbereich und Bau) 922.569 unselbständig Beschäftigte (+0,9%) tätig, die in der Berichtsperiode Jänner bis Mai 2016 Umsatzerlöse in der Höhe von 99,2 Mrd. Euro (-1,3%) realisieren konnten. Im Bau wurden von 33.527 Unternehmen (-2,2%) rund 14,2 Mrd. Euro (+4,7%)umgesetzt, wie aktuelle Daten von Statistik Austria zeigen.

Steiermark: Elf Prozent mehr Unternehmensgründungen

Der steirische Durchschnittsgründer ist 37,5 Jahre alt. |© Konstantin Gastmann/pixelio.de
© Konstantin Gastmann/pixelio.de
Der steirische Durchschnittsgründer ist 37,5 Jahre alt.

Die Zahl der Unternehmensgründungen in der Steiermark steigt stetig an. Exakt 2.196 Neugründungen (ohne Personenbetreuer; mit Personenbetreuer 3.136 Gründungen) sind von Jänner bis Juni dieses Jahres erfolgreich über die Bühne gegangen, das sind um 220 Gründungen oder 11 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

NEWSROOM-Wissen: Was bedeutet der Eigentumsvorbehalt?

NEWSROOM-Wissen, Eigentumsvorbehalt, Recht, Handel
© Benjamin Klack / pixelio.de
Der Eigentumsvorbehalt erlischt erst, wenn neben dem Kaufpreis auch allfällige aus dem Zahlungsverzug entstandene Zinsen und Kosten bezahlt sind.

Manchmal sind auch einfache Dinge nur schwer zu verstehen: Eigentumsvorbehalt ist die Vereinbarung, dass der Kaufgegenstand bzw. die Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und aller damit verbundenen Kosten und Spesen im Eigentum des Verkäufers bleibt, informiert die Rechtsabteilung der Wirtschaftskammer Österreich.

Handwerkerbonus – Antragstellung seit 4. Juli 2016

Pro Antragsteller kann für ein Wohnobjekt ein Förderungsantrag gestellt werden. |Handwerk © Martin Schemm/pixelio.de
Handwerk © Martin Schemm/pixelio.de
Pro Antragsteller kann für ein Wohnobjekt ein Förderungsantrag gestellt werden.

Mit dem Handwerkerbonus erhalten Privatpersonen eine Förderung von bis zu 600 Euro für die Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung ihres Hauses oder ihrer Wohnung, wenn dabei Leistungen eines Handwerkers oder befugten Unternehmens in Anspruch genommen werden. Die österreichische Bundesregierung stellt dafür 2016 bis zu 20 Mio. Euro bereit.

Trendwechsel: Gewerbe und Handwerk zeigen erste Anzeichen von Erholung

Handwerker-Branchen melden leichte Besserung der Auftragslage. |© Rainer Sturm/pixelio.de
© Rainer Sturm/pixelio.de
Die Handwerker-Branchen melden leichte Besserung der Auftragslage.

Das österreichische Gewerbe zeigt sich für die Zukunft wieder positiv gestimmt – die Konjunkturkurve zeigt wieder leicht nach oben. Der Großteil der Unternehmen (84 Prozent) rechnet für 2016 mit stabilen beziehungsweise steigenden Umsätzen. Dazu planen Gewerbe und Handwerk von Juli bis September eine Erhöhung des Beschäftigungsstands um 2,1 Prozent.

Wien: So holen sich Nahversorger und Handwerker ihre Grätzl-Förderung

Wien fördert Geschäfte und Handwerker, die die Nahversorgung eines Viertels beleben oder sichern. |© APA
© APA
Wien fördert Geschäfte und Handwerker, die die Nahversorgung eines Viertels beleben oder sichern.

Die Stadt Wien, konkreter der Wiener Wirtschaftsagentur, unterstützt kleine Geschäfte und Handwerker, die die Nahversorgung eines Stadtviertels (“Grätzl”) beleben. Für Betriebe, die sich in bestimmten Zielgebieten ansiedeln, gibt es sogar einen Bonus. 

Gewerbe sucht weiterhin Fachkräfte

Das derzeitige Lehrlingsangebot reicht aber offensichtlich nicht aus, den Fachkräftebedarf zu decken. |© Bernd Kasper/pixelio.de
© Bernd Kasper/pixelio.de
Das derzeitige Lehrlingsangebot reicht aber offensichtlich nicht aus, den Fachkräftebedarf zu decken.

Laut Konjunkturbeobachtung der KMU Forschung Austria sind derzeit 27% der zum Gewerbe und Handwerk zählenden Unternehmen trotz allgemein gedämpfter Nachfrage gut ausgelastet und leiden unter Fachkräftemangel. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften dürfte aktuell bei mindestens 14.000 liegen.

Gewerbe mit 6,5 Milliarden Euro Exportumsatz

Nur 16% der Gewerbe- und Handwerksbetriebe waren 2015 auch im Ausland aktiv. |© romelia/pixelio.de
© romelia/pixelio.de
Nur 16% der Gewerbe- und Handwerksbetriebe waren 2015 auch im Ausland aktiv.

Laut aktueller Erhebung der KMU Forschung Austria haben die österreichischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe 7,8% ihres Jahresumsatzes 2015 im Ausland erzielt. Bei einem Gesamtumsatz von 82,9 Milliarden Euro lag das Exportvolumen bei 6,5 Milliarden Euro.