Gewerbe

Tirol: Wie Tiroler Frächter leichter auf emissionsarme LKWs umstellen können

Die neue Tiroler Förderaktion läuft seit Anfang des Jahres. |© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Emissionsarme LKW © Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Die Förderaktion des Landes Tirol will alte Dreckschleudern unter den LKWs von der Straße bringen.

Mit 1.1.2016 kam es zu leichten Modifizierungen bei den Förderrichtlinien für emissionsarme LKWs. Mit der Förderaktion sollen die Emissionsbelastung sowie die negativen Auswirkungen des Straßenverkehrs mit LKW und Sattelfahrzeugen auf den Tiroler Straßen verringert werden. 

„Besondere Sorgfalt“: Welcher Gewerbeberuf im Kampf gegen Geldwäscherei besonders gefordert ist

Berufsgruppen wie Immobilienmakler und Unternehmensberater sind speziell aufgerufen, Anzeichen von Geldwäscherei zu melden. |Geldwäscherei © Thorben Wengert/pixelio.de
Geldwäscherei © Thorben Wengert/pixelio.de
Berufsgruppen wie Immobilienmakler und Unternehmensberater sind aufgerufen, Anzeichen von Geldwäscherei zu melden.

Spezielle Berufe sind im Kampf gegen Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung besonders exponiert. Die Unternehmer sind verpflichtet, bei Verdacht mehrere Maßnahmen einzuleiten. 

Burgenland: Handwerkerbonus soll neue Impulse setzen

Handwerkerbonus soll Burgenlands Wirtschaft ankurbeln. |© Bernd Kasper/pixelio.de
© Bernd Kasper/pixelio.de
Handwerkerbonus soll Burgenlands Wirtschaft ankurbeln.

Von 1. Jänner bis 31. März 2016 fördert das Land Burgenland Sanierungs- und Renovierungsarbeiten sowie Maßnahmen zur Schaffung von Barrierefreiheit mit bis zu 5.000 Euro. Mehr als 300 Förderungswerber haben bereits eingereicht.

E-Control: Neuer Rekord bei Stromlieferantenwechsel der Betriebe

Stromwechsel: Gewerbebetriebe können bis 6.900 Euro sparen. |© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Anbieterwechsel: Gewerbebetriebe können bis 6.900 Euro Stromkosten sparen.

Rund 47.000 kleine und mittlere Unternehmen wechselten in Österreich im vergangenen Jahr ihren Stromlieferanten. Das waren um 2.000 mehr als im bisherigen Rekordjahr 2014, die Wechselrate stieg von 2,8 auf 2,9 Prozent.

Europäischer Berufsausweis: Mehr Mobilität beim Arbeiten in Europa

EU wünscht sich mehr Mobilität am Arbeitsmarkt. |© Markus Hein/pixelio.de
© Markus Hein/pixelio.de
EU wünscht sich mehr Mobilität am Arbeitsmarkt.

Seit Mitte Jänner macht der Europäische Berufsausweis (EBA) es Krankenpflegepersonal, Apothekern, Physiotherapeuten, Bergführern und Immobilienmaklern leichter, ihren Beruf in einem anderen EU-Land auszuüben.

1,4% mehr Kfz-Neuzulassungen im Jahr 2015

Zuwächse bei Neuzulassungen gab es in der ersten Jahreshälfte 2015. |© Lizzy Tewordt/pixelio.de
© Lizzy Tewordt/pixelio.de
Zuwächse bei Neuzulassungen gab es in der ersten Jahreshälfte 2015.

Im Jahr 2015 wurden insgesamt 401.039 Kraftfahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen, um 1,4% mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen nahm laut aktuellen Daten von Statistik Austria gegenüber dem Jahr 2014 auf 308.555 Stück zu (+1,7%), wovon 7,8% bzw. 24.148 Stück tageszugelassen waren (2014: 8,7% bzw. 26.455 Stück). Wie bereits in den Vorjahren wurden auch im Vergleich zu 2014 mehr Lkw neu zugelassen (+4,6%bzw. 36.373 Stück), aber deutlich weniger land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen (-10,0%). Auch bei Zweirädern wurde insgesamt eine Abnahme der Neuzulassungen (-4,2%) auf 38.766 Stück verzeichnet.

Registrierkassenpflicht: Jedes zweite NÖ Unternehmen noch unentschlossen

Registrierkassenpflicht: Schonfrist noch bis Ende März. |© Tim Reckmann/pixelio.de
© Tim Reckmann/pixelio.de
Registrierkassenpflicht: Schonfrist noch bis Ende März.

Weit über 40.000 Betriebe sind allein in der gewerblichen Wirtschaft Niederösterreichs von der mit 1. Jänner in Kraft getretenen Registrierkassenpflicht betroffen. Bekanntlich gibt es noch eine Verschnaufpause bis zumindest Ende März. Schätzungen zufolge gibt es noch immer über 20.000 Unternehmen in Niederösterreich, die sich noch eine Registrierkasse anschaffen müssen. Das wäre jeder zweite von der Registrierkassenpflicht betroffene Betrieb.

Österreichische Textilindustrie mit positivem Halbjahresergebnis

Textilindustrie: Exportanteil bleibt ungebrochen hoch. |© Rainer Sturm/pixelio.de
© Rainer Sturm/pixelio.de
Textilindustrie: Exportanteil bleibt ungebrochen hoch.

Der Umsatz der 126 Unternehmen der österreichischen Textilindustrie ist im ersten Halbjahr 2015 auf 1.246 Mio. Euro gestiegen. Dies ist ein Plus von 2 % gegenüber dem Vorjahr. Dies muss als Erfolg gewertet werden, weil das konjunkturelle Umfeld und die Konsumnachfrage in Europa nach wie vor sehr schwach sind, meldet der Fachverband der Textil-,
Bekleidungs-, Schuh- und Lederindustrie.

Heimische Gastronomen setzen vermehrt auf Regionalität

Regionale Produkte immer begehrter. |© birgitH/pixelio.de
© birgitH/pixelio.de
Regionale Produkte immer begehrter.

In der Gastronomie ist die regionale Herkunft der Zutaten entscheidend für die Positionierung. Wirte und Hoteliers setzen auf Rohstoffe aus der Umgebung. Das ergab eine kürzlich durchgeführte Umfrage der Agrarmarkt Austria (AMA). Mit dem AMA-Gastrosiegel machen 1.300 Betriebe die Rohstoffherkunft schon jetzt transparent.

Vorarlberg:  Gewerbe und Handwerk mit Geschäftsverlauf zufrieden

20 Prozent der Vorarlberger Gewerbe- und Handswerbsunternehmen wollen neue Mitarbeiter einstellen. |© Rainer Sturm/pixelio.de
© Rainer Sturm/pixelio.de
20 Prozent der Vorarlberger Gewerbe- und Handswerksunternehmen wollen neue Mitarbeiter einstellen.

25 Prozent der Betriebe in Vorarlberg beurteilten die Geschäftslage im zweiten Quartal 2015 als „gut“, wie die WK Vorarlberg mitteilt. 60 Prozent stufen ihren Geschäftsgang als saisonüblich ein. Für das verbleibende Geschäftsjahr oist die Mehrheit der Vorarlberger Unternehmer optimistisch.