Land- und Forstwirtschaft

Heimische Milchwirtschaft 2015 mit leichtem Jahresplus

Michlwirtschaft: Wichtigstes Exportprodukt ist Käse. |© /pixelio.de
© /pixelio.de
Michlwirtschaft: Wichtigstes Exportprodukt ist Käse.

2015 wurden Milchprodukte im Gesamtwert von 1,16 Mrd. Euro exportiert und im Wert von 697 Mio. Euro importiert. Weltweit fallende Preise und höhere Mengen ergaben ein gestiegenes Saldo im Außenhandel von 458 Mio. Euro (+2,6 %).

Guter Weinjahrgang 2015: Lese in zufriedenstellender Menge mit hoher Qualität

Der heimische 2015er hat das Zeug zu einem großen Jahrgang. Die Lese ist auch mengenmäßig für die Winzer zufriedenstellend. |© ÖWM/ Lukan
© ÖWM/ Lukan
Der heimische 2015er hat das Zeug zu einem großen Jahrgang. Die Lese ist auch mengenmäßig für die Winzer zufriedenstellend.

2015 wurden laut Statistik Austria 2,3 Mio. hl Wein gelesen, um 13% mehr als im mengenschwachen Jahr 2014. Die Trauben waren 2015 von hoher Qualität. Der Weinjahrgang 2015 hat alle Voraussetzungen für ein gutes Winzerjahr.

Welche Produkte dürfen aus steuerlicher Sicht direkt vermarktet werden?

Für die Direktvermarktung müssen die Waren sogennante Urprodukte sein: Das BMF hat dafür eine eigene Liste. |© günther gumhold/pixelio.de
© günther gumhold/pixelio.de
Für die Direktvermarktung müssen die Waren sogennante Urprodukte sein: Das BMF hat dafür eine eigene Liste.

Für eine legale Direktvermarktung müssen Waren aus einem Land- und Forstbetrieb stammen und sogenannte “Urprodukte” sein, die “im wesentlichen mit Hilfe der Naturkräfte” entstehen. Wird die Ware vor dem Verkauf be- und/oder verarbeitet, kann der Betrieb unter bestimmten Umständen als Gewerbebetrieb eingestuft werden, wie LBG Österreich in seiner Klienten-Brief informiert. 

EU verlängert Subventionen für Milchbranche

Beihilfen unterstützen die Betriebe, Milchkapazitäten aus dem Markt zu nehmen. |© AMA-Bioarchiv
© AMA-Bioarchiv
Beihilfen unterstützen die Betriebe, Milchkapazitäten aus dem Markt zu nehmen.

Die Europäische Union hat ihr aktuelles Subventionsprogramm für den Milchsektor um ein halbes Jahr verlängert. Die EU-Staaten stimmten einem entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission zu, wie die Brüsseler Behörde am Donnerstag mitteilte. Seit Sommer 2014 übernimmt die EU-Kommission Kosten bei der privaten Lagerung von Milchprodukten.

Landwirtschaft: EU verlängert Hilfen für den Milchsektor

Russischer Importstopp als Auslöser für die Beihilfen. |© W.R.Wagner/pixelio.de
© W.R.Wagner/pixelio.de
Russischer Importstopp als Auslöser für die Beihilfen.

Die EU-Unterstützung für die private Lagerhaltung von Butter und Magermilchpulver wird bis zum 30. September 2016 verlängert. Einem entsprechenden Vorschlag der Europäischen Kommission haben die EU-Mitgliedstaaten kürzlich zugestimmt.

Nährwert-Kennzeichnung: Ausnahmen für Klein- und Handwerksbetriebe

Direktvermarkter werden von der EU-Kennzeichnungspflicht ausgenommen. |©  Marcel Klinger/pixelio.de
© Marcel Klinger/pixelio.de
Direktvermarkter werden von der EU-Kennzeichnungspflicht ausgenommen.

Wirtschaftskammer und Gesundheitsministerium haben eine Ausnahmebestimmung für alle regional tätigen Handwerksbetriebe von der verpflichtenden Nährwertkennzeichnung ausgehandelt, wie die WK Vorarlberg informiert.. Lokale und regionale Direktvermarkter müssen die “Big Seven” der Kennzeichnungspflicht nicht länger beachten. 

Heimischer Agrarexport profitiert 2015 von US-Boom

10 Mrd. Exporte: Die Erfolge eines Softdrink-Herstellers peppen US-Statistik auf.  |© andi-h/pixelio.de
© andi-h/pixelio.de
10 Mrd. Exporte: Die US-Erfolge eines Softdrink-Herstellers lassen Russland-Einbußen vergessen. 

Die Agrar- und Lebensmittelexporte Österreichs erhöhten sich im Jahr 2015 trotz des russischen Embargos und Rubelverfalls um rund 2,5 Prozent auf 9,99 Mrd. Euro. Die heimischen Ausfuhren nach Russland brachen um 43 Prozent auf 107,1 Mio. Euro ein, die Exporte in die USA schnellten dank hoher Red Bull- und Käsenachfrage hingegen um 42 Prozent auf 642,6 Mio. Euro in die Höhe.

Pflanzenschutzgesetz soll geändert werden

Pflanzenschutzgesetz: Zusätzliche Kontrollen geplant. |© Q.pictures/pixelio.de
© Q.pictures/pixelio.de
Pflanzenschutzgesetz: Zusätzliche Kontrollen geplant.

Das österreichische Pflanzenschutzgesetz aus dem Jahr 2011 soll geändert werden. Dem Landwirtschaftsausschuss des Nationalrates wurde eine Vorlage übermittelt, in der es vor allem um die Überwachung auf invasive fremde Arten durch Import geht.

2015 durch Dürre mehr als 20 Mio. Euro Schaden im Burgenland

Die Bauern plagen nach wie vor die Folgen der Russlandsanktionen. |© Berggeist007/pixelio.de
© Berggeist007/pixelio.de
Die Bauern plagen nach wie vor die Folgen der Russlandsanktionen.

Hitze und Trockenheit haben in Burgenlands Landwirtschaft 2015 Schäden von weit mehr als 20 Mio. Euro angerichtet, zog die Landwirtschaftskammer kürzlich Bilanz. Probleme für die Landwirte würden weiterhin auch die EU-Sanktionen gegen Russland verursachen.

Bauerneinkommen sinken um 2,6%

Heimische Bauern verdienen heuer weniger. |© berggeist007/pixelio.de
© berggeist007/pixelio.de
Heimische Bauern verdienen heuer weniger.

Österreichs Bäuerinnen und Bauern müssen heuer erneut mit einem Einkommensrückgang um 2,6% rechnen. Das ist abermals ein deutlicher Einbruch für die heimische Landwirtschaft, da die Agrareinkommen bereits das vierte Jahr in Folge rückläufig sind. Gründe für das neuerliche Minus sind die extrem niedrigen Milch- und Schweinepreise sowie die durch die Dürre verursachten Einbußen bei der Ernte im Pflanzenbau, so die Statistik Austria.