Wien

News aus der Bundeshauptstadt

Wien: Warum kleine Tanzveranstaltungen keine Genehmigung mehr brauchen

Bei weniger als 300 Gästen braucht es für Tanzveranstaltungen in Wien keine Genehmigung mehr . |© RainerSturm/pixelio.de
© RainerSturm/pixelio.de
Bei weniger als 300 Gästen braucht es in Wien für Tanzveranstaltungen keine Genehmigung mehr .

Im Vorjahr ist die Genehmigungspflicht für Tanzveranstaltungen bis zu 300 Personen gefallen.

2016 knapp 15 Millionen Nächtigungen für Wien

Rund 81 % der Gästenächtigungen 2016 in Wien waren internationale Nächtigungen. |© Rainer Sturm/pixelio.de
© Rainer Sturm/pixelio.de
Rund 81 % der Gästenächtigungen 2016 in Wien waren internationale Nächtigungen.

Mit 14,96 Mio. Gästenächtigungen hat Wien 2016 trotz schwieriger geopolitischer Rahmenbedingungen sein bisher bestes Ergebnis aus 2015 um 4,4 % übertroffen. 6,9 Mio. Ankünfte bedeuten ein Plus von 4,5 %.

Winter-Schanigärten in Wien – Wirte stellten erste Anträge

Ab Mitte Jänner sollen die ersten Bescheide für Winter-Schanigärten zugestellt werden. |© APA
© APA
Ab Mitte Jänner sollen die ersten Bescheide für Winter-Schanigärten zugestellt werden.

Seit Anfang Jänner ist es Wiener Gastronomen erlaubt, auch in den Monaten Dezember, Jänner und Februar Gäste im Freien zu bewirten. Die ersten Bewilligungen wurden bereits beantragt. Die Gastronomie-Fachgruppe der Wiener Wirtschaftskammer zeigt sich jedoch verärgert über die ihrer Ansicht nach zu strengen Auflagen.

Bruttoregionalprodukt: Tirol und Vorarlberg wachsen am deutlichsten

BRP 2015: Unterdurchschnittliche Einkommen verzeichneten Tirol und die Steiermark. |© Benjamin Klack/pixelio.de
© Benjamin Klack/pixelio.de
BRP 2015: Unterdurchschnittliche Einkommen verzeichneten Tirol und die Steiermark.

Im Berichtsjahr 2015 verzeichneten alle Bundesländer nominelle Zuwächse des Bruttoregionalproduktes (BRP) zwischen +3,6% (Tirol, Salzburg, Burgenland) und +2,2% (Steiermark) – bei einer nominellen BIP-Steigerung Österreichs von +2,9%. Es waren weniger starke regionale Unterschiede – gemessen an der Entwicklung des BRP – zu beobachten als in den Jahren zuvor. Das zeigen die Daten von Statistik Austria zu den Regionalen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für das Jahr 2015.

VfGH: Verbot des Lagezuschlags in Wiener Gründerzeitvierteln bleibt

Gründerzeitviertel Brunnenmarkt: Kein Lagezuschlag von 2.50 euro/m2 erlaubt. |© Peter Gugerell/wikipedia
© Peter Gugerell/wikipedia
Gründerzeitviertel Brunnenmarkt: Kein Lagezuschlag von 2.50 Euro/m2 erlaubt.

Das Verbot eines Lagezuschlags in Wiener Gründerzeitvierteln ist rechtens – ebenso wie der 25prozentige Befristungsabschlag. Die Steuerberaterin Eva Pernt hat ein Urteil des Verfassungsgerichtshofes aus Oktober 2016 durchgelesen. 

Wien: Hier finden GründerInnen flexible Büroflächen

Wien stellt Gründern flexible und kostengünstige Büroflächen zur Verfügung. |AspernIQ Vorderseite Terrasse © Wirtschaftsagentur Wien
AspernIQ Vorderseite Terrasse © Wirtschaftsagentur Wien
Wien stellt Gründern flexible und kostengünstige Büroflächen zur Verfügung.

Die Wiener Wirtschaftsagentur unterstützt GründerInnen und Start ups, kostengünstige Büroflächen zu flexiblen Bedingungen zu finden. 

Auto, Bus und Co: Das kostet Mobilität in Österreich

Öffentlicher Verkehr in Wien senkt die Mobilitätskosten der Haushalte drastisch. |© Wiener-Linien/Helmer-Manfred
© Wiener-Linien/Helmer-Manfred
Öffentlicher Verkehr in Wien senkt die Mobilitätskosten der Haushalte drastisch.

Die Unterschiede in den Mobilitätskosten zwischen den einzelnen Bundesländern haben in den vergangenen fünf Jahren zugenommen. Während Wiener Haushalte für Mobilität 3.385 Euro im Jahr bezahlen, sind es in Niederösterreich bereits 6.205 Euro, rechnete  der VCÖ vor. 

Immobilien: Wiener Büromarkt im Aufwind

Die Renditen für Top-Büroobjekte sind gesunken und liegen derzeit bei 4,25 Prozent. |© Zoom VT.at
© Zoom VT.at
Die Renditen für Top-Büroobjekte sind gesunken und liegen derzeit bei 4,25 Prozent.

Der Wiener Büromarkt kommt heuer deutlich in Fahrt: die Vermietungsleistung für 2016 übertrifft schon jetzt alle Erwartungen, die Leerstandsquote ist deutlich gesunken. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Büro- und Investmentmarktbericht der Wiener Otto Immobilien Gruppe.

Förderung: Investitionszuwachsprämie wird bundesweit umgesetzt

KMU profitieren von der Investitionszuwachsprämie. |© Uwe Schlick/pixelio.de
© Uwe Schlick/pixelio.de
KMU profitieren von der Investitionszuwachsprämie.

Die Bundesregierung kündigt die Umsetzung des WK-Wien-Modells an. Der Bund stellt ein Fördervolumen von 175 Mio. Euro verteilt auf zwei Jahre zur Verfügung.

Wien: Warum die neuen Winter-Schanigärten so wenig gefragt sind

Bislanbg zeigen die Wiener Gatderonomen noch wenig Interesse an offenen Schanigärten ab Jänner. |© Gila Hanssen/pixelio.de
© Gila Hanssen/pixelio.de
Bislang zeigen die Wiener Gastronomen noch wenig Interesse an Winter-Schanigärten.

Spätestens mit Anfang 2017 ist es Wiener Gastronomen erstmals erlaubt, auch in der kalten Jahreszeit Gäste im Freien zu bedienen. Die Einführung von Winter-Schanigärten ist vor zwei Wochen im Wiener Landtag beschlossen worden. Bislang ist die Resonanz überschaubar.

12314