Export

News für exportierende Unternehmen

Handelsbilanz: Exporte legen leicht zu – USA-Geschäfte schwächeln

Derzeit weniger Exporte in die USA. |© Hans Dieter Volz/pixelio.de
© Hans Dieter Volz/pixelio.de
Derzeit weniger Exporte in die USA.

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis Mai 2016 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria mit 54,82 Mrd. Euro um 1,0% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten ebenfalls einen Zuwachs von 1,1% auf 53,71 Mrd. Euro.

Zahlungsmoral österreichischer Firmen weltweit unerreicht

er weltweite Durchschnitt liegt 2016 den Angaben zufolge unverändert bei 64 Tagen. |© Andrea Damm/pixelio.de
© Andrea Damm/pixelio.de
er weltweite Durchschnitt liegt 2016 den Angaben zufolge unverändert bei 64 Tagen.

Österreichische Firmen begleichen ihre Rechnungen weltweit am schnellsten. Mit einer Zeitspanne von 44 Tagen zwischen Rechnungslegung und Zahlungseingang liegen die heimischen Unternehmen heuer erneut international an der Spitze – gefolgt von Neuseeland und den Niederlanden (beide 46) sowie der Schweiz und Dänemark (beide 48), wie aus einer Analyse des Kreditversicherers Euler Hermes hervorgeht.

Brexit: Jetzt haben alle Angst vor der globalen Krise

Das britische Pfund hat nach dem Brexit massiv an Wert verloren. |© APA
© APA
Das britische Pfund hat nach dem Brexit massiv an Wert verloren.

Die politische Hängepartie nach dem britischen EU-Austrittsvotum hält die Finanzwelt und die Währungshüter in Atem. In den USA sprach das Notenbank-Führungsmitglied William Dudley vom Brexit als einer der “dunkelsten Wolken” am Konjunkturhorizont. Womöglich wird durch diese Sorge die angepeilte Zinserhöhung in den USA dieses Jahr abgeblasen, wie viele Anleger bereits vermuten.

Positive Zeichen mehren sich: Heimischer Export zieht kräftig an

Maschinen und Fahrzeuge waren die bedeutendste Produktgruppe. |© Hans Dieter Volz/pixelio.de
© Hans Dieter Volz/pixelio.de
Maschinen und Fahrzeuge waren die bedeutendste Produktgruppe.

Es gibt immer mehr  Anzeichen, dass Österreichs Wirtschaft wieder an Schlagzahl zulegt. Statistik Austria verkündet für 2015 eine spürbare Belebung der heimischen Exportbranchen.

Sanktionen: Russland verlängert Importverbot für West-Lebensmittel

Die Landwirtschaft ist von den Russlandsanktionen besonders stark betroffen. |© BMLFUW/Alexander-Haiden
© BMLFUW/Alexander-Haiden
Die Landwirtschaft ist von den Russlandsanktionen besonders stark betroffen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat das Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel bis Ende kommenden Jahres verlängert. Es gilt bis zum 31. Dezember 2017 für landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Milchprodukte, Fleisch und fast alle anderen Lebensmittel. Die EU hatte erst vorige Woche ihrerseits die Sanktionen verlängert.

Brexit: Das sind die ersten Konsequenzen

Und Tschüss: Die Konsequenzen des Brexit bringen alle Politikberater der Welt auf Hochtouren. |© Facebook
© Facebook
Und Tschüss: Die Konsequenzen des Brexit bringen alle Politikberater der Welt auf Hochtouren.

Die Auswirkungen des Brexit lassen derzeit die Prognosen ins Kraut schießen. Eine österreichische Lobbying-Agentur hat in einem Strategiepapier die wesentlichen Folgen für österreichische und europäische Unternehmen prognostiziert.

Neuer Rekord für Salzburgs Exporteure

Die meisten Exporte gehen nach wie vor nach Deutschland. |© lichtkunst.73/pixelio.de
© lichtkunst.73/pixelio.de
Die meisten Exporte gehen nach wie vor nach Deutschland.

Die Salzburger Exportwirtschaft hat im Jahr 2015 ein Rekordergebnis erzielt: Der Warenwert der Exporte ist auf 10,55 Mrd. € gestiegen, was gegenüber dem Wert von 2013 mit damals 8,87 Mrd. € einen Anstieg von rund 19% bedeutet. Damit liegt Salzburg über dem Wachstum der bundesweiten Exporte, die im selben Zeitraum um 4,6% gestiegen sind.

Studie: Asien bleibt Wachstumsmarkt Nummer 1 für den weltweiten Handel

Indien bleibt Asiens Wirtschaftsmotor. |© Joachim Kant/pixelio.de
© Joachim Kant/pixelio.de
Indien bleibt Asiens Wirtschaftsmotor.

Indien ist derzeit weltweit der wichtigste Wachstumsmotor. Urbanisierung, eine wachsende Mittelschicht und steigende Beschäftigungszahlen bei den Frauen werden die Nachfrage weiter rasant steigern. Das ist eines der Ergebnisse des Global Retail Development Index[TM](GRDI), den A.T. Kearney inzwischen zum 15-ten Mal vorlegt.

Tourismus: Wo ausländische Gäste am liebsten nächtigen

Wien hat die Zahl der Ausländernächtigungen in 40 Jahren verdreifacht. |Belvedere © ruhaltinger
Belvedere © ruhaltinger
Wien hat die Zahl der Ausländernächtigungen in 40 Jahren verdreifacht.

Österreich hat im Reiseverkehr 2015 mit knapp 100 Millionen Ausländernächtigungen die besten Zahlen seit 20 Jahren erlebt. In der Tourismusbilanz schlug sich das mit neuen Rekorden nieder. Ein Blick zurück in die Reiseverkehrsbilanzen zeigt, dass es nicht immer und überall so lief:

Österreichs Exporteure bleiben in schwierigem Umfeld auf Kurs

Das Rückgrat des heimischen Exports ist die Maschinen-und Fahrzeugindustrie. |© Hans Dieter Volz/pixelio.de
© Hans Dieter Volz/pixelio.de
Das Rückgrat des heimischen Exports ist die Maschinen-und Fahrzeugindustrie.

Österreichs Volkswirtschaft erzielte im Jahr 2015 gemäß vorläufigen Daten mit +8,6 Mrd EUR (2,6 % des BIP) einen höheren Leistungsbilanzüberschuss als im Vorjahr (2014: 6,4 Mrd EUR) und demonstrierte damit im anhaltend schwierigen Wirtschaftsumfeld ihre Wettbewerbsfähigkeit.