Export

News für exportierende Unternehmen

Exportmarkt Indien: So können Österreichs Firmen punkten

1,3 Milliarden Inderinnen und Inder: Der Subkontinent verweist auf stabiles Wirtschaftswachstum. von über 7 Prozent. |Exportmarkt Indien © Paulwip/pixelio.de
Exportmarkt Indien © Paulwip/pixelio.de
1,3 Milliarden InderInnen: Der Subkontinent verweist auf ein stabiles Wirtschaftswachstum von über 7 Prozent.

Das hohe Wirtschaftswachstum in Indien und die Konjunkturdelle in China hat das Interesse österreichischer Firmen für den indischen Subkontinent zuletzt kräftig steigen lassen. Für heimische Unternehmen ergeben sich zahlreiche Chancen.

Minus für Krügerl und Gspritzten: Alkoholkonsum in Österreich nimmt ab

Der Pro-Kopf-Konsum von Alkohol entwickelt sich laut einem Report der OECD weltweit sehr unterschiedlich. In Italien zum Beispiel hat er zwischen 2000 und 2013 um mehr als ein Drittel abgenommen. In Deutschland sank er um immerhin 15,3 Prozent, in Österreich ging er um 10,9 % zurück. In Polen hingegen gab es eine Zunahme von mehr als 28 Prozent. Noch deutlich höher fällt er in Indien (40,7 Prozent) und China (73,7 Prozent) aus. In diesen Staaten dürfte das aber auch mit dem wirtschaftlichem Aufschwung zu tun haben, der mehr Menschen höhere Konsumausgaben beschwerte. Die Grafik zeigt die prozentuale Veränderung des Alkoholverbrauchs pro Kopf von 2013 im Vergleich zu 2000.

Exportländer im Vergleich: Wo die Rechnung am längsten offen bleibt

Sinkendes Wirtschaftswachstum oft für Verzüge verantwortlich. |© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Sinkendes Wirtschaftswachstum oft für Verzüge verantwortlich.

Nicht alle Märkte sind für Exporteure einfach. Immer öfter werden Rechnungen nicht bezahlt. Lesen Sie, in welchen Ländern Zahlungen vermehrt ausbleiben.

Rating der Ölstaaten kommt ins Wanken

Die sinkenden Ölpreise zeigen Wirkung: Die Bonität der einst allmächtigen Golfstaaten wird zunehmend in Frage gestellt. |© wikipedia
© wikipedia
Die sinkenden Ölpreise zeigen Wirkung: Die Bonität der einst allmächtigen Golfstaaten wird zunehmend in Frage gestellt.

Trotz der expansiven Geldpolitik in Europa, China, Japan und den USA entwickelt sich das globale Wirtschaftswachstum nur langsam. Der Kreditversicherer Coface hat sieben Länder herabgestuft, darunter Industrie- oder Ölstaaten wie Japan, Kuweit und Saudi-Arabien.

Vor Brexit-Referendum: Britisches Wirtschaftswachstum übertrifft Prognosen

Die (Finanz)Dienstleistungsbranche puscht die britische wirtschaft über die ominöse 2-Prozent-Marke. |© APA
© APA
Die (Finanz)Dienstleistungsbranche puscht die britische Wirtschaft über die wichtige 2-Prozent-Marke.

Die britische Wirtschaft ist Ende 2015 etwas kräftiger gewachsen als bisher angenommen. Das Statistikamt des Landes korrigierte daher das BIP-Wachstum für 2015 von 2,2 auf 2,3 Prozent nach oben. Besonders die dominierende Dienstleistungsbranche, zu der auch die Finanzindustrie zählt, trug zu dem kräftigen Wachstum bei.

Iran: Comeback-Chancen für österreichische Unternehmen

Die iransichen Ölfelder harren ihrer Modernisierung. Heimische Anbieter stehen im Iran vor großen Chancen. l© APA
Die iranischen Ölfelder harren ihrer Modernisierung. Heimische Anbieter stehen im Iran vor großen Chancen. l© APA

Seit dem 16. Jänner 2016 sind  im Rahmen des Joint Comprehensive Plan of Action  JCPOA wesentliche Wirtschaftssanktionen gegen den Iran aufgehoben. Die Internationale Rechtsanwaltssozietät CMS hat die Chancen und Risiken für österreichische Unternehmen am iranischen Markt analysiert.

NEWSROOM-Wissen: Die Top10 der Schweizer Wirtschaft

| © statista.de
© statista.de

Die Schweizer Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen erzielten im Jahr 2014.zusammen einen Umsatz von rund 1,2 Billionen CHF. Angeführt werden sie vom Mineralölhandelshaus Vitol mit einem Umsatz von 253,8 Milliarden Franken. Auf den Plätzen 2 und 3 liegen die Rohstoffhändler Glencore International und Cargill International, die 207,8 Milliarden CHF bzw. 126,8 Milliarden CHF Umsatz erwirtschafteten.7 der 10 umsatzstärksten Unternehmen der Schweiz sind im Rohstoff- bzw. Mineralölhandel angesiedelt. Daneben finden sich außerdem Firmen aus der Nahrungsmittelindustrie und dem Chemie-/Pharma-Bereich unter den Schweizer Umsatzriesen.

Exporte: Heimische Außenhandelsbilanz zeigt 2015 ein „all-time-high“

Österreichs Exportwirtschaft hat noch nie so viel verkauft wie 2015. |© lichtkunst.73/pixelio.de
© lichtkunst.73/pixelio.de
Österreichs Exportwirtschaft hat noch nie so viel verkauft wie 2015.

Österreichs Wachstumsmärkte liegen mittlerweile in Asien und Amerika. Derzeit exportieren 55.000 österreichische Unternehmen in über 220 Länder weltweit. 2015 wurde erstmals die 130-Milliarden-Euro-Grenze bei den österreichischen Warenexporten überschritten.

Kreditversicherer: Risiken für deutsche Exporte deutlich gestiegen

Die Schwäche der Schwellenländer wird zum Problem der deutschen Exportwirtschaft. |© Hans Dieter Volz/pixelio.de
© Hans Dieter Volz/pixelio.de
Die Schwäche der Schwellenländer wird zum Problem der deutschen Exportwirtschaft.

Die deutschen Exporte nach China, Russland und Brasilien sind 2015 gesunken. Der Kreditversicherer Coface sieht darin ein wachsendes Risiko für Deutschlands Exportwirtschaft.

Hoffnungsmarkt Indien: 7,5 Prozent Wirtschaftswachstum

1,3 Milliarden Inderinnen und Inder: Der Subkontinent verweist auf stabiles Wirtschaftswachstum. von über 7 Prozent. |© Paulwip/pixelio.de
© Paulwip/pixelio.de
1,3 Milliarden Inderinnen und Inder: Der Subkontinent verweist auf stabiles Wirtschaftswachstum. von über 7 Prozent.

Das hohe Wirtschaftswachstum in Indien und die Konjunkturdelle in China hat das Interesse österreichischer Firmen für den indischen Subkontinent zuletzt kräftig steigen lassen. Die am Samstag zu Ende gegangene fünftägige Indien-Reise einer siebzigköpfigen Delegation von Firmenvertretern mit Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl fungierte als Türöffner.