Immobilien

Trends in der heimischen Immobilienbranche – inklusive Beobachtung der Preisentwicklungen

Digitalisierung: Wie Umschulungen die Menschen im Job halten

Ein neues Qualifizierungsprogramm soll digitale Kompetenzen durch Umschulungen fördern. |© ruhaltinger
© ruhaltinger
Ein neues Qualifizierungsprogramm soll digitale Kompetenzen durch Umschulungen fördern.

Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt bleiben Niedrigqualifizierte oder ältere Personen  auf der Strecke.  Das Infrastrukturministerium startet im Herbst ein neues Förderprogramm, das sich an Niedrigqualifizierte in Klein- und Mittelbetrieben (KMU) richtet.

Mietverträge: Wenn Konkurrenzschutzklauseln wirksam werden

Zwei Eisgeschäfte in einem Haus sind möglich. Sofern es keine Konkurenzschutzklausel gibt. |© Jasminka Becker_pixelio.de
© Jasminka Becker_pixelio.de
Zwei Eisgeschäfte in einem Haus sind möglich. Sofern es keine Konkurenzschutzklausel gibt.
  • Konkurrenzschutzklauseln in Miet- und Pachtverträgen müssen meist vertraglich vereinbart werden – aber nicht immer. Wann die Jurisprudenz wie mit diesen Klauseln umgeht, beschreibt die Sozietät  CMS Reich-Rohrwig Hainz.

Immobilien: Wieso kleinere Wohnungen immer gefragter werden

Drei Zimmer und 68m2 hat Österreichs durchschnittlich gesuchte Mietwohnung. |© Uli Carthäuser
© Uli Carthäuser
Drei Zimmer und 68m2 hat Österreichs durchschnittlich gesuchte Mietwohnung.

Ob es an der neuen Bescheidenheit oder am enger geschnürten Geldbörsel liegt, sei dahingestellt. Tatsache ist, dass die Österreicher 2016 kleinere Wohnungen als noch im Jahre 2010 suchten. Bei Eigentumswohnungen wurden im Schnitt 6 Quadratmeter, bei Mietwohnungen 5 Quadratmeter weniger gesucht. Das ergab eine Auswertung von ImmobilienScout24.

Teures Wohnen: Enorme Herausforderungen für heimischen Immobilienmarkt

Wohnen wird in Österreich im Vergleich zur Einkommenssituation sukzessive zu teuer. |© lichtkunst.73/pixelio.de
© lichtkunst.73/pixelio.de
Wohnen wird in Österreich im Vergleich zur Einkommenssituation sukzessive zu teuer.

Der Preisanstieg fürs Wohnen bleibt auch 2017 ein heißes, aber ungelöstes Thema, heißt es in einer Prognose des Immobilien-Dienstleisters  sReal für das neue Jahr. Der Zuzug in die Ballungsräume schaft weitere Verknappung. Günstiger Wohnraum wird dringend benötigt.

Salzburg: Raumordnungs-Novelle plant große Änderungen im Baurecht

(Zer)Siedlungsraum Salzachtal: Neue Raumordnung soll Wohnen für Einheimische wieder leistbar machen. |© ruhaltinger
© ruhaltinger
(Zer)Siedlungsraum Salzachtal: Neue Raumordnung soll Wohnen für Einheimische wieder leistbar machen.

Die Novelle des Salzburger Raumordnungsgesetzes ist am 21. Dezember für insgesamt acht Wochen in Begutachtung gegangen. Im Zentrum steht die Mobilisierung von Bauland und die Befristung von neuen Widmungen, um die Spekulation mit Grund und Boden einzudämmen.

VfGH: Verbot des Lagezuschlags in Wiener Gründerzeitvierteln bleibt

Gründerzeitviertel Brunnenmarkt: Kein Lagezuschlag von 2.50 euro/m2 erlaubt. |© Peter Gugerell/wikipedia
© Peter Gugerell/wikipedia
Gründerzeitviertel Brunnenmarkt: Kein Lagezuschlag von 2.50 Euro/m2 erlaubt.

Das Verbot eines Lagezuschlags in Wiener Gründerzeitvierteln ist rechtens – ebenso wie der 25prozentige Befristungsabschlag. Die Steuerberaterin Eva Pernt hat ein Urteil des Verfassungsgerichtshofes aus Oktober 2016 durchgelesen. 

Trotz Energieausweis: Energetischer Zustand verliert beim Immobilienkauf an Bedeutung

Der Energieausweis hat für viele Österreich kaum Relevanz bei der Kaufentscheidung. |© Tim Reckmann/pixelio.de
© Tim Reckmann/pixelio.de
Der Energieausweis hat für viele Österreich kaum Relevanz bei der Kaufentscheidung.

Während 2011 noch ein Viertel der Immobilieninteressenten angaben, dass der energetische Zustand des Objekts ein entscheidendes Kaufkriterium sei, ist dies fünf Jahre später nur noch für knapp 16 Prozent der Befragten relevant. 

Wien: Hier finden GründerInnen flexible Büroflächen

Wien stellt Gründern flexible und kostengünstige Büroflächen zur Verfügung. |AspernIQ Vorderseite Terrasse © Wirtschaftsagentur Wien
AspernIQ Vorderseite Terrasse © Wirtschaftsagentur Wien
Wien stellt Gründern flexible und kostengünstige Büroflächen zur Verfügung.

Die Wiener Wirtschaftsagentur unterstützt GründerInnen und Start ups, kostengünstige Büroflächen zu flexiblen Bedingungen zu finden. 

Immobilien: Wiener Büromarkt im Aufwind

Die Renditen für Top-Büroobjekte sind gesunken und liegen derzeit bei 4,25 Prozent. |© Zoom VT.at
© Zoom VT.at
Die Renditen für Top-Büroobjekte sind gesunken und liegen derzeit bei 4,25 Prozent.

Der Wiener Büromarkt kommt heuer deutlich in Fahrt: die Vermietungsleistung für 2016 übertrifft schon jetzt alle Erwartungen, die Leerstandsquote ist deutlich gesunken. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Büro- und Investmentmarktbericht der Wiener Otto Immobilien Gruppe.

Studie: Europäische Immobilieninvestitionen sinken deutlich

Günstige Finanzierungsbedingungen führen in Österreich zu einem gesteigerten Transaktionsvolumen. |© Christian v. R./pixelio.de
© Christian v. R./pixelio.de
Günstige Finanzierungsbedingungen führen in Österreich zu einem gesteigerten Transaktionsvolumen.

75 Prozent der Banken haben das Interesse an Immobilienfinanzierung im letzten Jahr beibehalten oder gesteigert. Immobilieninvestitionen in Österreich waren 2015 höher als im Vorjahr. In Europa gehen sie zurück.

12315