Immobilien

Trends in der heimischen Immobilienbranche – inklusive Beobachtung der Preisentwicklungen

Trotz Energieausweis: Energetischer Zustand verliert beim Immobilienkauf an Bedeutung

Der Energieausweis hat für viele Österreich kaum Relevanz bei der Kaufentscheidung. |© Tim Reckmann/pixelio.de
© Tim Reckmann/pixelio.de
Der Energieausweis hat für viele Österreich kaum Relevanz bei der Kaufentscheidung.

Während 2011 noch ein Viertel der Immobilieninteressenten angaben, dass der energetische Zustand des Objekts ein entscheidendes Kaufkriterium sei, ist dies fünf Jahre später nur noch für knapp 16 Prozent der Befragten relevant. 

Wien: Hier finden GründerInnen flexible Büroflächen

Wien stellt Gründern flexible und kostengünstige Büroflächen zur Verfügung. |AspernIQ Vorderseite Terrasse © Wirtschaftsagentur Wien
AspernIQ Vorderseite Terrasse © Wirtschaftsagentur Wien
Wien stellt Gründern flexible und kostengünstige Büroflächen zur Verfügung.

Die Wiener Wirtschaftsagentur unterstützt GründerInnen und Start ups, kostengünstige Büroflächen zu flexiblen Bedingungen zu finden. 

Immobilien: Wiener Büromarkt im Aufwind

Die Renditen für Top-Büroobjekte sind gesunken und liegen derzeit bei 4,25 Prozent. |© Zoom VT.at
© Zoom VT.at
Die Renditen für Top-Büroobjekte sind gesunken und liegen derzeit bei 4,25 Prozent.

Der Wiener Büromarkt kommt heuer deutlich in Fahrt: die Vermietungsleistung für 2016 übertrifft schon jetzt alle Erwartungen, die Leerstandsquote ist deutlich gesunken. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Büro- und Investmentmarktbericht der Wiener Otto Immobilien Gruppe.

Studie: Europäische Immobilieninvestitionen sinken deutlich

Günstige Finanzierungsbedingungen führen in Österreich zu einem gesteigerten Transaktionsvolumen. |© Christian v. R./pixelio.de
© Christian v. R./pixelio.de
Günstige Finanzierungsbedingungen führen in Österreich zu einem gesteigerten Transaktionsvolumen.

75 Prozent der Banken haben das Interesse an Immobilienfinanzierung im letzten Jahr beibehalten oder gesteigert. Immobilieninvestitionen in Österreich waren 2015 höher als im Vorjahr. In Europa gehen sie zurück.

Immobilien-Preise: Warum Utopisten heute an Grenzen stoßen

Luxusmieten über 2000 Euro netto bilden heute die Obergrenze. |© O. Fischer/pixelio.de
© O. Fischer/pixelio.de
Luxusmieten über 2000 Euro netto bilden heute die Obergrenze.

Mit Immobilien sind aktuell keine überbordenden Preise mehr zu erzielen. “Dieser Boom ‘Kaufen, kaufen, kaufen!’ ist vorbei – die, die Geld haben, haben gekauft”, fasste der Präsident des österreichischen Maklernetzwerks Immobilienring IR, Georg Spiegelfeld, die Marktlage zusammen. 

Büromarkt Wien: Durchschnittsmieten steigen auf 14 Euro/m2

Zu den großen Gewinnern zählen Standorte mit erstklassiger öffentlicher Verkehrsanbindung wie das QBC. |© ZOOM VP.AT
© ZOOM VP.AT
Zu den großen Gewinnern zählen Standorte mit erstklassiger öffentlicher Verkehrsanbindung wie das QBC beim Hauptbahnhof.

Der Wiener Büromarkt verzeichnet im Jahr 2016 erstmals seit Jahren einen deutlichen Aufschwung. Ausgehend von einem hinter den Erwartungen gebliebenen Vorjahr, in dem insgesamt 200.000 m2 neu vermietet wurden, wurde im ersten Halbjahr ein Anstieg der Vermietungsleistung um rund 10 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres erreicht.

Immobilien: Einfamilienhaus-Preise steigen weiter

Niederösterreich ist bleibt der wichtigste Markt für Einfamilienhäuser. |© Thorben Wengert/pixelio.de
© Thorben Wengert/pixelio.de
Niederösterreich ist und bleibt der wichtigste Markt für Einfamilienhäuser.

Von Jänner bis Juni 2016 wurden 5.248 Einfamilienhaus-Käufe im Österreichischen Grundbuch verbüchert, nahezu gleich viel wie 2015 (-0,3%). Der typische Einfamilienhauspreis stieg um +4,5% auf 204.148 Euro. Der Gesamtwert der im ersten Halbjahr 2016 in Österreich gehandelten Einfamilienhäuser erreichte so eine Höhe von 1,25 Mrd. Euro – um +0,9% mehr als 2015.

Niederösterreich: So finden Sie den passenden Betriebsstandort

Die Immobiliendatenbank umfasst rund 320 Grundstücke, Gewerbeobjekte und Büros in Niederösterreich. |© Martin Moritz/pixelio.de
© Martin Moritz/pixelio.de
Die Immobiliendatenbank umfasst rund 320 Grundstücke, Gewerbeobjekte und Büros in Niederösterreich.

Mit der Plattform www.standort-noe.at können sich Unternehmen einen Überblick über Standorte und Fördermöglichkeiten in Niederösterreich verschaffen.

Immobilienmarkt weiter im Höhenflug

Immobilien sind in der Beliebtheitsskala der Österreicherinnen und Österreicher weiterhin ganz oben zu finden. |Liebhaberei © ruhaltinger
© ruhaltinger
Immobilien sind in der Beliebtheitsskala der Österreicherinnen und Österreicher weiterhin ganz oben zu finden.

Allein im ersten Halbjahr 2016 wurden Immobilien im Wert von 13,1 Milliarden Euro verbüchert. Fast ein Drittel davon in Wien.

Preise für Neubauwohnungen in Wien um ein Drittel höher als im Österreichschnitt

Die Bewohner der großen Städte müssen immer mehr Geld für immer weniger Wohnfläche aufbringen. |© Petra Dirscherl /pixelio.de
© Petra Dirscherl /pixelio.de
Die Bewohner der großen Städte müssen immer mehr Geld für immer weniger Wohnfläche aufbringen.

200.000 Euro kostet in Österreich im Durchschnitt eine 80m² Neubauwohnung. In Wien bekommt man für dieselbe Summe nur 51m². Der Preisanstieg bei Neubauwohnungen fällt hierzulande gering aus. Das zeigt der Deloitte Property Index 2016, der den Wohnungs- und Immobilienmarkt in überwiegend europäischen Ländern vergleicht.