Versicherungen

Tipps aus dem Versicherungsgeschäft

EU will Überweisungsgebühren bei Fremdwährungen senken

Dier Kommission will EU-weit einheitliche Schadensregelungen bei Unfällen - und standardisierte Versicherungsovrgaben.  ©  seedo/pixelio.de
Dier Kommission will für Versicherungen EU-weit einheitliche Schadensregelungen bei Unfällen. © seedo/pixelio.de

Die EU-Kommission will Banken dazu verpflichten, die Gebühren für grenzüberschreitende Überweisungen in Nicht-Euro-Länder zu senken. Auch sollen Wechselgebühren und Versicherungsklauseln vereinheitlicht werden, heißt es in einem “Aktionsplan zu Finanzdienstleistungen für Verbraucher”, den die EU-Kommission in Brüssel vorstellte.

Teilzeitarbeit nach Krankenstand: Das “Wiedereingliederungsteilzeitgesetz”

Nach sechs Wochen Krankenstand besteht die Möglichkeit, mit 50 bis 75 Prozent der Vollarbeit wieder in den Job zu finden. |© NicoLeHe/pixelio.de
© NicoLeHe/pixelio.de
Nach sechs Wochen Krankenstand soll die Chance auf befristete Teilzeitarbeit kommen. 

Nach langem Krankenstand sollen Arbeitnehmer die Möglichkeit bekommen, mit Teilzeitarbeit wieder schrittweise in den Beruf zurückzukehren. 

Am aktuellen Stand: So nutzen Sie das Online-“Beitragskonto” der SVA

Der tagesaktuelle Kontostand kann neuerdings rund um die Uhr abgerufen werden. |© SVA
© SVA
Der Kontostand kann rund um die Uhr abgerufen werden.

Die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) erlaubt jedem Versicherten direkten Einblick in das Beitragskonto. Das Konto zeigt den tagesaktuellen Stand von Vorschreibungen und Einzahlungen.

Sozialversicherung senkt Verzugszinsen

Die niedrigeren Verzugszinsen gelten seit 1. Jänner. |© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Die niedrigeren Verzugszinsen gelten seit 1. Jänner.

Die Sozialversicherung und die Krankenkassen haben auf ihre Verzugszinsen von 7,88 auf 3,38 Prozent gesenkt und damit mehr als halbiert.

SV-Rabatt: Jetzt nur mehr die Hälfte – aber für alle

Nach den Frostschäden des Frühjahrs wird allen Bauern die Hälfte eines Quartals-SV-Beitrages erlassen. |© BMLFUWAlexander Haiden
© BMLFUWAlexander Haiden
Nach den Frostschäden des Frühjahrs wird allen Bauern die Hälfte eines Quartals-SV-Beitrages erlassen.

Alle Bauern erhalten einen Sozialversicherungsrabatt – allerdings nur rund zur Hälfte. Darauf haben sich die beiden Koalitionsparteien vor dem parlamentarischen Sozialausschuss verständigt.

Digitaler Wandel: Wie Big Data die Versicherungsindustrie verändert

Versicherungen und die digitale Revolution: |© Markus Vogelbacher/pixelio.de
© Markus Vogelbacher/pixelio.de
Versicherungen und die digitale Revolution: Die Studie liefert fünf Trends der Veränderungen. 

Neue Methoden zur Datenanalyse haben bereits bei mehr als 70 Prozent aller Versicherer die Entscheidungsprozesse verändert.  IT-Systeme werden die Absichten der Versicherten antizipieren und mittels „Robotic Advise“ Angebot generierten, prophezeit eine Studie der Unternehmensberatung PwC.

Bauern: Keine Sozialversicherung für das letzte Quartal 2016

Der Frost des Frühjahrs erwischte die Obst- und Weingärten mitten in der Blütezeit. |© BMLFUW/Alexander Haiden
© BMLFUW/Alexander Haiden
Der Frost des Frühjahrs erwischte die Obst- und Weingärten mitten in der Blütezeit.

80 Prozent der österreichischen Landwirte bekommen die Sozialversicherung für das letzte Quartal 2016 gut geschrieben. Eine Rückzahlung wird nicht verlangt. 

Versicherungsmakler haben Informationspflichten nach Vertragsabschluss

Versicherungsmakler müssen ihre Bestandskunden über veränderte Rechtslagen informieren. |© RainerSturm/pixelio.de
© RainerSturm/pixelio.de
Versicherungsmakler müssen ihre Bestandskunden über veränderte Rechtslagen informieren.

Der Versicherungsmakler ist nach Abschluss des Versicherungsvertrags verpflichtet, Kunden über Gerichtsentscheide zu informieren, die deren Risiko verändern. Die Sozietät CMS Reich-Rohrwig Hainz.informiert über das aktuelle Urteil des Obersten Gerichtshofs.

Vergleich: So viel kostet eine Autoversicherung im Jahr

iIn Kärnten liegt die durchschnittliche Prämie bei 923 Euro, in Wien bei 1.058 Euro. |© erysipel/pixelio.de
© erysipel/pixelio.de
iIn Kärnten liegt die durchschnittliche Prämie bei 923 Euro, in Wien bei 1.058 Euro.

Autobesitzer zahlen im Jahr im Durchschnitt 1.004 Euro Versicherungsprämie, so die Auswertung des Online-Tarifvergleichsportal durchblicker.at für den Zeitraum von Jänner 2015 bis Juni 2016.

Mit Jahresende ist es zu spät: Checken Sie Ihre Pensionsansprüche

Prüfen Sie, ob all Ihre Versicherungszeiten auf Ihrem Pensionskonto eingetragen sind. |© Paul-Georg-Meister/pixelio.de
© Paul-Georg-Meister/pixelio.de
Prüfen Sie, ob all Ihre Versicherungszeiten auf Ihrem Pensionskonto eingetragen sind.

Mit Ende des Jahres endet die Möglichkeit, Versicherungszeiten nachzumelden, erinnert die Maklerkanzlei Versmakler.

1236