EPU/KMU/Industrie

Nachrichten für die eigene Unternehmensform

Wirtschaftsministerium plant neue Investitionsprämie für Großbetriebe

Wirtschaftsminister Mitterlehner will neue Pläne für Invest-Prämie bei Industriebetrieben vorlegen. |© APA
© APA
Wirtschaftsminister Mitterlehner will neue Pläne für Invest-Prämie bei Industriebetrieben vorlegen.

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) bringt am nächsten Dienstag einen Plan zur Förderung heimischer Leitbetriebe in den Ministerrat ein, berichtet der “Kurier”. Mit 100 Millionen Euro Investitionszuwachsprämie für Großbetriebe sollen bis zu 60.000 Jobs gesichert und geschaffen werden.

Was sich in der heimischen Förderlandschaft ändert

KMUs können durch zahlreiche Förderprogramme profitieren. |© Benjamin Klack/pixelio.de
© Benjamin Klack/pixelio.de
KMUs können durch zahlreiche Förderprogramme profitieren.

Durch verbesserte Förderungen entstehen neue Chancen auf Unterstützung. Seit 1.1.2017 wurden neue  Förderprogramme umgesetzt. Die WK Tirol hat die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.

Am aktuellen Stand: So nutzen Sie das Online-“Beitragskonto” der SVA

Der tagesaktuelle Kontostand kann neuerdings rund um die Uhr abgerufen werden. |© SVA
© SVA
Der Kontostand kann rund um die Uhr abgerufen werden.

Die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) erlaubt jedem Versicherten direkten Einblick in das Beitragskonto. Das Konto zeigt den tagesaktuellen Stand von Vorschreibungen und Einzahlungen.

Industrie 4.0: Infrastrukturministerium startet Qualifizierungsoffensive für Klein- und Mittelbetriebe

Schon bisher stellt das Infrastrukturministerium jährlich 16 Millionen Euro für Ausbildung rund um „Industrie 4.0“ zur Verfügung. | ©  Dieter Poschmann/pixelio.de
© Dieter Poschmann/pixelio.de
Schon bisher stellt das Infrastrukturministerium jährlich 16 Millionen Euro für Ausbildung rund um „Industrie 4.0“ zur Verfügung.

Das Infrastrukturministerium startet ein fünf Millionen Euro schweres Projekt, um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für die Industrie 4.0 zu qualifizieren. Das Programm „Fit 4 4“ richtet sich dabei an Niedrigqualifizierte in Klein- und Mittelbetrieben.

Mittelstandsbarometer: Facharbeitermangel bedroht gute Geschäfte

Trotz hoher Arbeitslosigkeit: Der facharbeitermangel macht den Unternehmen zunehmend zu schaffen. Ansonsten sind KMU mit ihren Geschäften zufriedener als in den Jahren zuvor. | © FMMI
© FMMI
Trotz hoher Arbeitslosigkeit: Der Facharbeitermangel bremst die Dynamik der heimischen Unternehmen 

Der Mittelstandsbarometer der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY zeigt nach oben: Mehr als die Hälfte der anlaysierten Unternehmen in Österreich sei mit der Geschäftslage uneingeschränkt zufrieden. Dies stelle den höchsten Wert seit fünf Jahren dar. Alarmierend ist aber der Facharbeitermangel, der die Dynamik brachen lässt.

„Reiseführer Digitalisierung“: So kommen EPU und KMU in das neue Zeitalter

Die Digitalisierung birgt für EPU und KMU völlig neue Chancen. |© BMVIT
© BMVIT
Die Digitalisierung birgt für EPU und KMU völlig neue Chancen.

Die Wirtschaftskammer Österreich präsentierte einen „Reiseführer für Digitalisierung“. Das Booklet zeigt Chancen der Digitalisierung und unterstützt KMU beim Aufbau digitaler Kompetenzen.

Neue Investitionszuwachsprämie: Einreichungen sind möglich

Gefördert werden Neuinvestitionen in einer Betriebsstätte in Österreich von Kleinst- und Kleinunternehmen und mittleren Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern. |© Benjamin Klack/pixelio.de
© Benjamin Klack/pixelio.de
Gefördert werden Neuinvestitionen in einer Betriebsstätte in Österreich von Kleinst- und Kleinunternehmen und mittleren Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern.

Für die von der Bundesregierung angekündigte Investitionszuwachsprämie für Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern gibt es zwar noch keine verbindliche Richtlinie. Die mit der Förderabwicklung beauftragten Förderstellen Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) und Österreichischen Hotel- und Tourismusbank Gesellschaft m.b.H. (ÖHT) haben aber nun Kurzinformationen veröffentlicht.

WKÖ bietet gratis Webinare für Ein-Personen-Unternehmen

Informationen und Anmeldung zu den Webinaren für EPU finden sie hier. |© I-vista/pixelio.de
© I-vista/pixelio.de
Informationen und Anmeldung zu den Webinaren für EPU finden sie hier.

Auch 2017 bieten die Wirtschaftskammern wieder österreichweit kostenlose Webinare an. Ein-Personen-Unternehmen können an diesen Online-Seminaren unkompliziert zu Hause am PC teilnehmen.

Frische Impulse: So funktioniert die Investitionszuwachsprämie

2017 und 2018 sollen insgesamt 175 Millionen Euro als Investitionszuwachsprämie an heimische Unternehmen vergeben werden. |© Rainer Sturm/pixelio.de
© Rainer Sturm/pixelio.de
2017 und 2018 sollen insgesamt 175 Millionen Euro als Investitionszuwachsprämie vergeben werden.

Anträge für die Investitionszuwachsprämie können bei der aws bereits eingebracht werden, auch wenn das Programm noch nicht formal beschlossen ist. Einreichen können Unternehmen bis 250 Mitarbeiter, die in ihre österreichische Betriebsstätte investieren.

Kleinunternehmerregelung: Neue Regeln bei der Umsatzsteuer

Nicht von der Neuregelung betroffen ist beispielsweise die Vermietung und Verpachtung von Grundstücken.|© Uschi Dreiucker/pixelio.de
© Uschi Dreiucker/pixelio.de
Nicht von der Neuregelung betroffen ist beispielsweise die Vermietung und Verpachtung von Grundstücken.

Ab 2017 wird es leichter unter die Kleinunternehmerregelung bei der Umsatzsteuer zu fallen. Die Kleinunternehmerregelung in der Umsatzsteuer kann in Anspruch nehmen, wer weniger als € 30.000,– Umsatz im Jahr hat. Bei der Berechnung dieser Grenze mussten bisher alle Umsätze zusammengezählt werden. Sowohl steuerpflichtige als auch steuerfreie Umsätze. Es waren nur Umsätze aus Hilfsgeschäften einschließlich der Geschäftsveräußerung nicht zu berücksichtigen.

12340