EPU/KMU/Industrie

Nachrichten für die eigene Unternehmensform

Kommunikation: Wie Online-Videos Kunden und Mitarbeiter erreichen

Die optimale LŠänge der Clips betrŠägt 30 bis 90 Sekunden. |© APA
© APA
Die optimale LŠänge der Clips betrŠägt 30 bis 90 Sekunden.

Experten haben bei der Veranstaltungsreihe “Digitaldialog” in Graz erklärt, worauf Unternehmen und Medien achten müssen, um beim Trend zu Online-Videos zu profitieren.

Europa: KMU erholen sich, zögern aber bei Investitionen

Nur 30 % der KMU in Österreich geben Neuinvestitionen als Hauptmotiv für ihre geplanten Investitionen an. |© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Nur 30 % der KMU in Österreich geben Neuinvestitionen als Hauptmotiv für ihre geplanten Investitionen an.

Die europäischen KMU werden sich in den kommenden 6 Monaten weiter erholen, aber sie sind weiterhin zögerlich bei Investitionen. Dank der positiven Entwicklung der Binnenwirtschaft hat in den letzten Umfragen vor allem der Dienstleistungssektor profitiert. Aktuell zeichnen sich auch Signale einer Erholung in der Bauwirtschaft, verlautet die UEAPME (Europäischer Dachverband der kleinen und mittleren Unternehmen) bei der Präsentation der aktuellen Ergebnisse des europäischen KMU-Barometers.

Firmenbucheintrag: Warnung vor gefälschten Zahlungsaufforderungen

Unternehmer werden mit falschen Erlagscheinen in die Irre geführt. |© Tim Reckmann/pixelio.de
© Tim Reckmann/pixelio.de
Unternehmer werden mit falschen Erlagscheinen in die Irre geführt.

Unternehmen, die erst kürzlich einen Firmenbucheintrag durchführen ließen,  sollten aufmerksam sein. Derzeit versenden Betrüger Zahlungsaufforderungen mit dem Logo des Finanzministeriums.  

Berechnend: So viel ist Ihr Unternehmen wert

Worauf man bei der Bewertung von Unternehmen achten muss. |© Tim Reckmann/pixelio.de
© Tim Reckmann/pixelio.de
Worauf man bei der Bewertung von Unternehmen achten muss.

Die Wirtschaftskammer Österreich stellt Unternehmern einen Online-Ratgeber zur Unternehmensbewertung zur Verfügung. 

Kreativwirtschaft in Wien: Viergliedriges Förderprogramm endet mit September

Die Stadt Wien hat ein vierteiliges Förderprogramm für kreative Unternehmen aufgelegt. |© daniel stricker/pixelio.de
© daniel stricker/pixelio.de
Die Stadt Wien hat ein vierteiliges Förderprogramm für kreative Unternehmen aufgelegt.

Die Wirtschaftsagentur Wien unterstützt mit vier Förderprogrammen Unternehmen und Start ups, die mit kreativen Ideen einen Geschäftsplan verwirklichen wollen. Die Einreichfrist läuft am 30. September aus. 

Schwellenwerteverordnung erneut verlängert

Öffentliche Auftraggeber können Ende 2018 Aufträge bis zu 100.000 Euro direkt vergeben. |© Andreas Hermsdorf_pixelio.de
© Andreas Hermsdorf_pixelio.de
Öffentliche Auftraggeber können bis Ende 2018 Aufträge bis zu 100.000 Euro direkt vergeben.

Die Schwellenwerteverordnung wurde um weitere zwei Jahre verlängert. Die unbürokratische Auftragsvergabe ist ein wichtiges Instrument für heimische Klein- und Mittelbetriebe.

Kärnten: Investitionszuwachsprämie jetzt beantragen

3,5 Millionen Euro stehen für Kärntens Betriebe zur Verfügung. |© Andreas Hermsdorf_pixelio.de
© Andreas Hermsdorf_pixelio.de
3,5 Millionen Euro stehen für Kärntens Betriebe zur Verfügung.

Seit dem 1. September 2016, können Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer Anträge zur Investitionszuwachsprämie stellen. 

Familienunternehmen: Wachstum wird durch Fachkräftemangel behindert

57 Prozent der Familienunternehmen bereitet die Suche nach qualifiziertem Personal Sorgen. |© Hubert Van Roy/pixelio.de
© Hubert Van Roy/pixelio.de
57 Prozent der Familienunternehmen bereitet die Suche nach qualifiziertem Personal Sorgen.

Laut einer aktuellen KPMG-Studie zeigen sich 69 Prozent der österreichischen Familienbetriebe für die kommenden zwölf Monate durchaus zuversichtlich.

KMU: Gewinne sind keine Selbstverständlichkeit

In etwas mehr als der Hälfte der KMU (51%) stieg der Betriebserfolg an. |Geld 2© Jörg Brinckheger_pixelio.de
Geld 2© Jörg Brinckheger_pixelio.de
In etwas mehr als der Hälfte der KMU (51%) stieg der Betriebserfolg an.

Die heimischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) teilen sich in zwei beinahe gleich große Gruppen: In 51% der KMU hat sich der Betriebserfolg (vor Finanzergebnis) in den letzten 3 Jahren verbessert, in 47% der Unternehmen kam es zu einer Verschlechterung.

Steiermark: Elf Prozent mehr Unternehmensgründungen

Der steirische Durchschnittsgründer ist 37,5 Jahre alt. |© Konstantin Gastmann/pixelio.de
© Konstantin Gastmann/pixelio.de
Der steirische Durchschnittsgründer ist 37,5 Jahre alt.

Die Zahl der Unternehmensgründungen in der Steiermark steigt stetig an. Exakt 2.196 Neugründungen (ohne Personenbetreuer; mit Personenbetreuer 3.136 Gründungen) sind von Jänner bis Juni dieses Jahres erfolgreich über die Bühne gegangen, das sind um 220 Gründungen oder 11 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.