Exporte: Heimische Außenhandelsbilanz zeigt 2015 ein „all-time-high“

Österreichs Exportwirtschaft hat noch nie so viel verkauft wie 2015. |© lichtkunst.73/pixelio.de
© lichtkunst.73/pixelio.de
Österreichs Exportwirtschaft hat noch nie so viel verkauft wie 2015.

Österreichs Wachstumsmärkte liegen mittlerweile in Asien und Amerika. Derzeit exportieren 55.000 österreichische Unternehmen in über 220 Länder weltweit. 2015 wurde erstmals die 130-Milliarden-Euro-Grenze bei den österreichischen Warenexporten überschritten.

All-time high

2016 werden die Exporte nach einer Prognose der “Außenwirtschaft Austria” der WKÖ auf über 135 Mrd. Euro und 2017 auf über 140 Mrd. Euro zulegen.  Getrübt werden könnten diese positiven Aussichten aber durch aktuelle Krisen wie die Konfliktherde im Nahen- und Mittleren Osten, Ukraine und Russland,

Export-Zuwächse dank boomender Ost-Märkte

Dass es 2015 einen Export-Zuwachs gab, verdanke Österreich vor allem boomenden Märkten im „fernen Osten sowie im fernen Westen“, wie es bei der Präsentation der Außenhandelsbilanz durch die Außenwirtschaft Austria heißt. Einerseits gab es starke Zuwächse bei den Ausfuhren in den NAFTA-Raum (USA, Mexiko, Kanada) andererseits wurden die Staaten Südost-Asiens zu immer stärkeren Magneten für österreichische Produkte. Darunter fällt unter anderem auch Indien,

Exportförderung gezielt auf Übersee-Märkte

Die größten Exportsteigerungen in relevante Märkte gab es im Vorjahr auch in Länder außerhalb Europas: angeführt von Mexiko (+28%), gefolgt von den USA (17%), der Türkei (16%), den V.A.E. (16%) und Indien (15%). Danach folgen die ersten europäischen Staaten: Die Tschechische Republik und Polen in Mittel-Ost-Europa oder auch Großbritannien und Spanien im Westen.

 

Mehr zum Thema

FacebookTwitterGoogle+LinkedIn
Tags: ,