Niederösterreich-Tourismus: Mit dieser Förderung finden Sie neue Gäste

ecoplus fördert Regionen und Betriebe, die sich auf neue Gästegruppen vorbereiten. |© Niederösterreich Werbung/Rita Newman
© Niederösterreich Werbung/Rita Newman
ecoplus fördert Regionen und Betriebe, die sich auf neue Gästegruppen vorbereiten.

ecoplus ruft niederösterreichische Tourismusregionen und -unternehmen auf, ihr Angebot den neuen Zielgruppen des 21. Jahrhunderts anzupassen. Der Förder-Call „Tourismus und Demografischer Wandel“ richtet sich an Mitglieder der “Top-Ausflugsziele Niederösterreichs” und an Mitgliedsbetriebe der “Niederösterreich-Card”. Er  endet am 31. März 2017.

Neue Bevölkerungsschichten ansprechen

Der Begriff „demografischer Wandel” beschreibt die längerfristigen Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur. Aktuell ist eine Vielzahl solcher Veränderungen zu beobachten: Die Lebenserwartung und damit das Durchschnittsalter in weiten Teilen Europas, u.a. auch in Österreich, steigt, der Anteil der älteren Bevölkerungsgruppen nimmt zu. Für wichtige Herkunftsmärkte der heimischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft wie Niederösterreich, Wien und den Centrope-Raum sind in den nächsten Jahren und Jahrzehnten deutliche Bevölkerungszuwächse vorhergesagt.

Definition von neuen Zielgruppen

Laut einer Studie im Auftrag von ecoplus, der Wirtschaftsagenmtur des Landes Niederösterreich, sind fünf  Zielgruppen für die Ausflugsbetriebe der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Niederösterreich besonders interessant:

  1. Ältere Menschen
  2. Familien mit Kindern
  3. Generation Y
  4. Menschen mit internationalem Hintergrund
  5. Menschen mit Handicap

Die genannten Gruppen haben Gemeinsamkeiten:

  • gestiegene Erfahrungen/Ansprüche mit Ausflugs- und Reisezielen
  • hohe Mobilität
  • rascher und direkter Zugang zu Medien und Informationen
  • zahlreiche Alternativangebote und Handlungsoptionen im Freizeitsektor

Das Programm „Tourismus und Demografischer Wandel“

Der Fördercall bietet allen interessierten Ausflugszielen Niederösterreich die Möglichkeit, ihre Angebote hinsichtlich der geschilderten Entwicklungen zu überprüfen, zu adaptieren und innovative Maßnahmen umzusetzen. Diese Verbesserungen sollen eine kontinuierliche Weiterentwicklung der bisherigen betrieblichen Arbeit sein und dazu beitragen, bestmöglich auf die Anforderungen des demografischen Wandels vorbereitet zu sein.

Weites Förderfeld

Gefördert werden die Planung, Vorbereitung, Umsetzung und Vermarktung von besucherorientierten Maßnahmen im Rahmen eines freizeittouristischen Angebotes, das sich an die fünf Zielgruppen wendet und zu einer “nachhaltigen Verbesserung der touristischen Angebotsqualität am Betriebsstandort beiträgt”, wie es in der Ausschreibung heißt.

Wer darf mitmachen?

Der Call richtet sich ausschließlich an Betriebe und Einrichtungen mit einer zum Zeitpunkt des Calls aufrechten Mitgliedschaft bei “Top-Ausflugsziele Niederösterreichs” und an Mitgliedsbetriebe der “Niederösterreich-Card”.

Max. 200.000 Euro pro Projekt

Für den Förder-Call „Tourismus und Demografischer Wandel“ steht ein  Budget von € 1.000.000,- zur Verfügung. Das maximal mögliche Fördervolumen beträgt je Vorhaben bzw. je Betrieb € 200.000,-.

 

Mehr zum Thema

 

FacebookTwitterGoogle+LinkedIn
Tags: , ,

Kommentar verfassen





*

Senden