Shopping-Tourismus: China und Russen haben die Nase vorne

LDie wichtigste Tax Free Shopping Nation in Österreich ist China, gefolgt von Russland und der Schweiz.|© H.D.Volz/pixelio.de
© H.D.Volz/pixelio.de
LDie wichtigste Tax Free Shopping Nation in Österreich ist China, gefolgt von Russland und der Schweiz.

Winter-Touristen in Österreich kurbeln die Umsätze im heimischen Handel ordentlich an und sind kauffreudiger als im Jahr zuvor: Mit durchschnittlich € 484,-gaben Touristen in Österreich im Jänner um 9,2 % mehr aus als im Jänner des Vorjahres. Auch im Gesamtjahr 2016 stieg das Umsatzvolumen um 13,6 %. Das geht aus einer Auswertung von Premier Tax Free Austria, einem der führenden Mehrwertsteuer-Rückerstatter in Österreich, hervor.

Chinesische Gäste sorgen für starke Wintersaison

Die wichtigste Tax Free Shopping Nation in Österreich ist China, gefolgt von Russland und der Schweiz. Alle drei Nationen machen mehr als ein Drittel der Tax Free Umsätze in Österreich aus.
Zum Chinesischen Neujahr, Ende Jänner, zählte die CNTA – China National Tourism Administration – 350 Millionen Reisen von Chinesen während der siebentägigen Feiertagszeit und beschrieb diese Zahl als die größte Reisewelle weltweit. In Österreich stiegen die Shopping-Umsätze der Chinesen im Jänner um 51%. Auch im letzten Quartal 2016 betrug das Wachstum über 50 %. Während die Zahl der chinesischen Shopping-Einkäufer steigt, sinkt der Umsatz pro Käufer: Chinesen geben im Durchschnitt weniger aus als in den vergangenen Jahren, im Schnitt gingen im Jänner Waren im Wert von € 523,- über den Ladentisch.

Shoppingumsätze russischer Gäste: Trendwende im November

Auf eine Trendwende kann der Handel bei russischen Gästen hoffen: Die Shoppingausgaben russischer Reisender in Österreich sind seit 2014 stark rückläufig. Auch im Gesamtjahr 2016 verzeichnete Premier Tax Free einen Rückgang. Die Wintersaison zeigt aber ein klares Wachstum: Die Shoppingausgaben der Russen stiegen im November um 3 % und im Dezember – mit Beginn der Hauptreisezeit der Russen rund um Neujahr und den orthodoxen Weihnachten – sogar um 29% im Vergleich zum Vorjahr. Im Jänner lag das Wachstum der Shoppingumsätze russischer Gäste in Österreich bei +14 %. Im Durchschnitt gaben russische Gäste 495,-EUR pro Einkauf aus.

Für das Gesamtjahr sehen Experten mehrere Gründe für Zuversicht: Mit der Erholung des Ölpreises hat auch der Russische Rubel – nach der Währungskrise der letzten Jahre – wieder zugelegt. Die Aufwertung dürfte sich 2017 fortsetzen. Zudem wird in Russland 2017 wieder ein BIP-Plus erwartet. Dieser Trend wird sich positiv auf das Reiseverhalten und die Shoppingumsätze von Russen in Österreich auswirken. Einen Gästeanstieg könnte auch eine neue Flugverbindung bringen.

FacebookTwitterGoogle+LinkedIn
Tags: ,

Kommentar verfassen





*

Senden