Blog Archive

NEWSROOM-Wissen: Was sind Blockchain-Dienstleistungen?

Blockchain: Digitaler Kontoauszug, der aus aneinandergereihten Datenblöcken besteht und Informationen über alle möglichen Geschäfte enthält. |© creation82/pixelio.de
© creation82/pixelio.de
Blockchain ist soetwas wie ein digitaler Kontoauszug, der aus aneinandergereihten Datenblöcken besteht und Informationen über alle möglichen Geschäfte enthält.

Blockchain bietet für die Finanzdienstleistungsbranche großes Potenzial. Eine Studie von Roland Berger & Partner erwartet in drei bis fünf Jahren breite Anwendungen.

Oberösterreich: Neue KMU-Förderung für digitale Projekte

Oberösterreich fördert KMUs beim Einsatz digitaler Technologien. |©Paulwip/pixelio.de
©Paulwip/pixelio.de
Oberösterreich fördert KMUs beim Einsatz digitaler Technologien.

Land und WKO Oberösterreich wollen durch das Förderprogramm „Digital Starter“ KMUs bei der Einführung digitaler Technologien unterstützen. Die maximale Fördersumme beträgt 6.000 Euro pro Unternehmen. Einreichungen sind ab 1. April möglich. 

Industrie 4.0: So generieren Robotik, Wearables & Co. frischen Umsatz

Augmented Reality und Wearables die Art und Weise verändern, wie Angestellte in der Fabrikhalle Dinge zusammenbauen. |© APA
© APA
Augmented Reality und Wearables werden die Art und Weise verändern, wie Angestellte in der Fabrikhalle Dinge zusammenbauen.

Datengestützte Prozesse, technische Revolutionen und neue Wertschöpfungsketten werden der Industrie weltweit 350 Mrd. € Umsatz zusätzlich bescheren. Die Produktivität der Werke wird an allen Ecken und Enden gesteigert. 

Digitale Lehre: So sehen die neuen Berufe der Zukunft aus

Lerhlinge sollen geförderte Sprachferien im Ausland machen dürfen. Unternehmen halten den Zeitausfall ersetzt. |© ruhaltinger
© ruhaltinger
Lehrlinge sollen kostenlose Sprachferien im Ausland machen dürfen. Unternehmen erhalten den Zeitausfall ersetzt.

Die Regierung lanciert ein neues Lehrberufspaket: Frische Lehrberufe mit digitalen Inhalten sollen eine neue Art an Facharbeitern ausbilden. Zudem kommen geförderte Sprachferien für Lehrling. Unternehmen erhalten den Zeitausfall ersetzt. 

Digitalisierungs-Index: So weit ist Österreich

Österreich ist stark im Bereich e-Government, aber schwach bei digitalen Anwendungen oder innovativen Start ups. |© APA
© APA
Österreich ist stark im Bereich e-Government, aber schwach bei digitalen Anwendungen oder innovativen Unternehmen.

Österreich liegt beim Digitalisierungs-Index der EU auf Rang zehn. Die Alpenrepublik ist gut im Bereich des e-Governments, belegt aber in Sachen Anwendungen (Videoanrufe, soziale Netzwerke, Onlineshopping) nur hintere Ränge.

Service 4.0: Wie die Digitalisierung viele Dienstleister umdenken lässt

60 Prozent der heutigen Servicejobs in deutschen Unternehmen werden sich durch Digitalisierung und Automatisierung massiv verändern. |© Angela Parszyk/pixelio.de
© Angela Parszyk/pixelio.de
60 Prozent der heutigen Servicejobs werden sich durch Digitalisierung und Automatisierung verändern.

Durch die Digitalisierung laufen mehr als die Hälfte aller Callcenter in Serviceindustrien Gefahr zu verschwinden. Laut Studie der Boston Consulting-Group kann die Servicebranche ihre Kosten durch digitale Tools um bis zu 40 Prozent senken. Weitere Umbruchsbranchen: Banken, Energieversorger, Versicherer sowie Telekomprovider.

Haushalt 4.0: So viele Roboter sind in Österreichs Heimen schon fleißig

Der Markt für Rasen-Roboter wuchs mit einem Absatzwachstum von knapp neun Prozent deutlich schneller als jeder andere Haushaltsrobotermarkt. |© Wolfgang Dirscherl/pixelio.de
© Wolfgang Dirscherl/pixelio.de
Der Markt für Rasen-Roboter wuchs mit einem Absatzwachstum von knapp neun Prozent deutlich schneller als jeder andere Haushaltsrobotermarkt.

In Österreich verfügt bereits jeder elfte Haushalt über einen Haushaltsroboter. 2016 wuchs die Nachfrage in Österreich um knapp sechs Prozent, zeigen aktuelle Daten der Studie “Haushaltsroboter in Österreich 2017” des Beratungsunternehmens Kreutzer, Fischer & Partner.

Geld der Dinge: IBM und Visa arbeiten an vernetzten Geräten mit Zahlfunktion

Die Digitalisierung bringt die Vernetzung von Geräten: Bezahlfunktionen, Bestellvorgänge oder Wartungsarbeiten werden automatisch  veranlasst. |© IBM
© IBM
Die Digitalisierung bringt die Vernetzung von Geräten: Bezahlfunktionen, Bestellvorgänge oder Wartungsarbeiten werden automatisch veranlasst.

Die US-Konzerne IBM und Visa planen eine Revolution im Bezahlwesen: Künftig soll das Einkaufen und Geldausgeben mit einer Vielzahl vernetzter Geräte und Maschinen möglich sein – ob Auto, Armbanduhr, Kühlschrank oder Turnschuh.

Apps messen Zuckerwerte: Der digitale Boom der Gesundheitsbranche

Viele Gesundheitsservices werden in Zukunft von Apps übernommen. |© Christoph Droste/pixelio.de
© Christoph Droste/pixelio.de
Viele Gesundheitsservices werden in Zukunft von Apps übernommen.

Apps messen in Zukunft Blutdruck oder Zuckerwerte und erstellen Erstdiagnosen. Die Möglichkeiten der Digitaliserung lassen den Gesundheitsmarkt laut einer Studie von Roland Berger von gegenwärtig knapp 80 Milliarden Dollar im Jahr 2015 auf über 200 Milliarden Dollar bis 2020 explodieren.

Digitalisierung: Wie Umschulungen die Menschen im Job halten

Ein neues Qualifizierungsprogramm soll digitale Kompetenzen durch Umschulungen fördern. |© ruhaltinger
© ruhaltinger
Ein neues Qualifizierungsprogramm soll digitale Kompetenzen durch Umschulungen fördern.

Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt bleiben Niedrigqualifizierte oder ältere Personen  auf der Strecke.  Das Infrastrukturministerium startet im Herbst ein neues Förderprogramm, das sich an Niedrigqualifizierte in Klein- und Mittelbetrieben (KMU) richtet.

1236