Sparkassen

Beiträge mit Schlagwort: Konjunktur


Konjunktur: Nationalbank erwartet moderaten Aufschwung

Konjunktur: Nationalbank erwartet moderaten Aufschwung

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) erwartet in ihrer vorliegenden Prognose einen moderaten Aufschwung der österreichischen Wirtschaft. In den vergangenen vier Jahren lag das Wirtschaftswachstum jeweils unter 1 %, heuer beschleunigt sich das BIP-Wachstum auf 1,6 %.

Heimische Konjunktur verbessert sich zu Jahresbeginn

Heimische Konjunktur verbessert sich zu Jahresbeginn

Gemäß der aktuellen WIFO-Schnellschätzung stieg das reale Bruttoinlandsprodukt in Österreich im I. Quartal 2016 gegenüber dem Vorquartal um 0,4%. Nach einem robusten Verlauf im Vorjahr beschleunigt sich damit die Konjunktur weiter. Das differenzierte Bild der Vorlaufindikatoren lässt für das II. Quartal jedoch zumindest keine stärkere Aufwärtstendenz erwarten.

Österreich fiel 2015 im Euro-Ranking auf Platz 10 zurück

Österreich fiel 2015 im Euro-Ranking auf Platz 10 zurück

Österreich ist voriges Jahr gemessen an der wirtschaftlichen Gesamtbewertung im Euroraum vom neunten auf den zehnten Platz zurückgefallen. „Österreich hat sich augenscheinlich auf seinen Erfolgen in der Vergangenheit ausgeruht“, erklärte Allianz-SE-Chefvolkswirt Michael Heise zum neuen Euro-Monitoring des Konzerns. Relativ schwach schneidet unser Land in der Kategorie „Wettbewerbsfähigkeit“ ab.

Konjunktur: Beschleunigung im Kriechgang

Konjunktur: Beschleunigung im Kriechgang

Gestützt durch die inländische Nachfrage hat sich das Wirtschaftswachstum in Österreich heuer zu Jahresbeginn leicht beschleunigt. Gegenüber dem Vorquartal legte das Bruttoinlandsprodukt real um 0,4 Prozent zu, nach 0,3 Prozent im 4. und 0,2 Prozent im 3. Quartal, erklärte das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) im aktuellen Konjunkturbericht.

BIP wuchs im vierten Quartal um 0,3 Prozent

BIP wuchs im vierten Quartal um 0,3 Prozent

Österreichs Wirtschaft ist Ende 2015 nur minimal gewachsen. Zum dritten Mal hintereinander legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Quartalsabstand real um 0,3 Prozent zu. Damit bestätigte das Wifo am Montag seine Schnellschätzung für das vierte Quartal von Ende Jänner. Für das Gesamtjahr 2015 ergab sich unverändert ein BIP-Wachstum von 0,9 Prozent.

Umfrage: Heimische Top-Manager fürchten Standortnachteil

Umfrage: Heimische Top-Manager fürchten Standortnachteil

Österreichs Top-Manager gehen mit sehr gemischten Gefühlen in das Jahr 2016: Vor allem der Blick auf die Weltwirtschaft und die politischen Rahmenbedingungen am heimischen Standort bieten wenig Platz für Optimismus. Hoffnung schenkt jedoch der Glaube an die Wirtschaftskraft des eigenen Unternehmens.