Blog Archive

Kommunikation: Jedes zweite heimische Unternehmen nutzt soziale Netzwerke

Seit dem Jahr 2013 hat sich der Anteil heimischer Unternehmen, die in sozialen Netzwerken aktiv sind, stark erhöht. | © APA
© APA
Seit dem Jahr 2013 hat sich der Anteil heimischer Unternehmen, die in sozialen Netzwerken aktiv sind, stark erhöht.

Beinahe jedes zweite Unternehmen in Österreich mit mehr als zehn Beschäftigten ist mit eigenem Userprofil in sozialen Netzwerken präsent und aktiv (46%). Das ergab eine Erhebung von Statistik Austria über den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Unternehmen.

Marketing: Was in der Werbung erlaubt ist

Der Leitfaden „Dos & Don’ts in der Werbung“ richtet sich vor allem an die Zielgruppe der werbetreibenden Wirtschaft – im Fokus dabei Klein- und Mittelbetriebe. |Der Leitfaden „Dos & Don’ts in der Werbung“ richtet sich vor allem an die Zielgruppe der werbetreibenden Wirtschaft – im Fokus dabei Klein- und Mittelbetriebe |Der Leitfaden „Dos & Don’ts in der Werbung“ richtet sich vor allem an die Zielgruppe der werbetreibenden Wirtschaft – im Fokus dabei Klein- und Mittelbetriebe. |© Alexandra H./pixelio.de
© Alexandra H./pixelio.de
Der Leitfaden „Dos & Don’ts in der Werbung“ richtet sich an die KMUs der werbetreibenden Wirtschaft.

Was geht in der Werbung – und was überschreitet ethische Grenzen? Der Österreichische Werberat (ÖWR) hat Antworten in einer Fibel zusammengefasst.

Handel: So kaufen Österreicher ihre Möbel

IMAS: XXXLutz führt das Consideration-Set eindeutig an, danach folgen IKEA, Möbelix und Kika auf einer späteren Bewusstseinsebene. |© APA
© APA
IMAS: Die meisten Kunden denken bei Möbelkauf zuerst an XXXLutz, danach folgen IKEA, Möbelix und Kika.

Die Österreicher benötigen durchschnittlich rund fünf Wochen Entscheidungszeit, wenn sie Möbel kaufen. Als Informationsquelle dominiert – im Gegensatz zu anderen Branchen – weiterhin der stationäre und nicht der Online-Handel.

Begriffe, die Österreicher nicht mehr hören wollen

Wählerwille, Reform und nachhaltig: Österreicher füllen hohler Phrasen. |© Tim Reckmann/pixelio.de
© Tim Reckmann/pixelio.de
“Wählerwille”, “Reform” oder “nachhaltig”: Österreicher beschreiben, wann ihnen beim Zuhören schlecht wird.

Ebenso nützlich für das Verkaufsgespräch wie für den Stammtisch: Lesen Sie die meistgenannten Begriffe, die ein großer Teil der österreichischen Bevölkerung einfach nicht mehr hören kann. Das Marktforschungsinstitut Kreutzer Fischer & Partner (KFP) war auf der Suche nach den abgedroschensten Phrasen.

Marketing: So checken Sie Ihre Vertriebskanäle

NIcht jede Vertriebsstrategie wird optimal umgesetzt. Ein Check der Kosten und Vertreiebsleistungen wird meist unvollständig durchgeführt. |© Siegfried Fries/pixelio.de
© Siegfried Fries/pixelio.de
NIcht jede Vertriebsstrategie wird optimal umgesetzt. Ein Check der Kosten und Vertriebsleistungen wird häufig unvollständig durchgeführt.

Unternehmen sehen noch teils großes Entwicklungspotenzial in ihrem Vertriebsmanagement, ergab eine aktuelle Kienbaum Studie. Die wenigsten Betriebe prüfen ihre Vertriebskanäle nach Aufwand und Effizienz.  

Modebranche: Warum “Kaufen am Catwalk” das Marketing revolutioniert

Top-Kunden und Meinungsmacher kaufen unmittelbar nach der Modenschau. Die Vermarktung der Kollektion beginnt ohne Pause. |© Maclatz /pixelio.de
© Maclatz /pixelio.de
Top-Kunden und Meinungsmacher kaufen unmittelbar nach der Modenschau. Die Vermarktung der Kollektion beginnt ohne Pause.

„See now, buy now“ wird in der Modebranche zum neuen Trend im Spitzensegement: Top-Kunden kaufen Mode unmittelbar nach der Modenschau, beobachtet das Beratungsunternehmen A.T. Kearney.  

Unternehmenskommunikation: Wie viele Follower hat Ihr Unternehmen?

Es sind erst 46 Prozent der österreichischen Unternehem in den sozialen Netzwerken vertreten. Dabei erweitern Facebook & Co die Möglichkeiten der Unternehmenskommunikation entscheidend.  

Social Influencer Marketing: Wie werbe ich mit Bloggern und Youtubern?

Die Ausgaben für Social Influencer Marketing werden bis 2020 weltweit um das Vierfache steigen. |© APA
© APA
Die Ausgaben für Social Influencer Marketing werden bis 2020 weltweit um das Vierfache steigen.

In Zukunft wird bedeutend mehr Marketingbudget bei digitalen Influencern wie Bloggern und Stars der Facebook-, YouTube- und Instagram-Szene landen, prognostiziert das Consultingunternehmen A.T. Kearney. 

Twitter integriert Livestreaming in seine Mobil-Apps

Neue Livestream-Funktion soll frischen Wind unter die Twitter-Flügel bringen. |© twitter.com
© twitter.com
Gestutzte Flügel: Neue Livestream-Funktion soll frischen Aufwind bringen.

Twitter macht einen großen Schritt, um aktuelle Videos stärker in den Vordergrund zu rücken. Der Livestreaming-Dienst Periscope wird direkt in die hauseigenen Mobil-Apps integriert, wie Twitter bekannt gab. 

Neue Werbekanäle: Wie funktioniert Social Influencer Marketing?

Schmink-Tutorials, Produktplatzierungen und Video-Hauls – mit den YouTube-Stars und Social-Media-Sternchen unserer Zeit sind dem Handel seit einiger Zeit neue Wege der Kundenkommunikation und damit neue Vermarktungsmaßnahmen zugänglich. |@ Erwin Lorenzen/pixelio.de
@ Erwin Lorenzen/pixelio.de
Schmink-Tutorials, Produktplatzierungen und Video-Hauls bieten neue für den Handel neue Wege der Vermarktung.

Blogger und Meinungsmacher der Facebook- und Twitter-Szene, sogenannte Social Influencer, verfügen über wachsenden Einfluss in den wichtigen Zielgruppen der 14- bis 30jahrigen. Sie entwickeln sich zunehmend zu Werbeträgern. Eine Studie analysiert die Erfolgskriterien von Social Influencer Marketing.