Blog Archive

Mindestlohn: Nach Gastronomie wollen auch Rechtsanwälte erhöhen

Die Gastronomie hat sich bereits auf eine Anhebung des Mindestlohns auf 1.500 Euro bis 2018 geeinigt. |© Paul-Georg Meister/pixelio.de
© Paul-Georg Meister/pixelio.de
Die Gastronomie hat sich bereits auf eine Anhebung des Mindestlohns auf 1.500 Euro bis 2018 geeinigt.

Die Rechtsanwälte überlegen, in zwei bis drei Jahren den derzeitigen Mindestlohn von 1.250 Euro brutto auf 1.500 Euro zu erhöhen, sagte Rupert Wolff, Präsident des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages (ÖRAK), zum “Kurier”. Sie folgen damit den Gastronomen und Textilreinigern.

Deutsches Mindestlohngesetz: Worauf österreichische Unternehmen achten müssen

Fahrer von Lkw oder Bussen, Taxen und Mietwagen, aber ebenso den Werkverkehr von Handels- und GewerbebetriebenAuch Transport- und Beförderungsleistungen fallen unter die Regelungen zum Mindestlohn. |© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
© Andreas Hermsdorf/pixelio.de
Auch Fahrer von Lkw oder Bussen, Taxen und Mietwagen, aber ebenso des Werkverkehrs von Handels- und Gewerbebetrieben fallen auf deutschem Boden unter die Regelungen zum deutschen Mindestlohn.

Besondere Sorgfalt müssen seit 1. Jänner 2015 österreichische Betriebe an den Tag legen, die Mitarbeiter für Tätigkeiten in Deutschland entsenden. In jeder Branche müssen diese Betriebe das neue deutsche Mindestlohngesetz beachten. Die Mitarbeiter haben Anspruch, für ihre Beschäftigungsdauer in Deutschland den Mindestlohn von 8,50 Euro je Stunde zu erhalten. Die WK Tirol informiert.