Zahlungsmoral österreichischer Firmen weltweit unerreicht

er weltweite Durchschnitt liegt 2016 den Angaben zufolge unverändert bei 64 Tagen. |© Andrea Damm/pixelio.de
© Andrea Damm/pixelio.de
er weltweite Durchschnitt liegt 2016 den Angaben zufolge unverändert bei 64 Tagen.

Österreichische Firmen begleichen ihre Rechnungen weltweit am schnellsten. Mit einer Zeitspanne von 44 Tagen zwischen Rechnungslegung und Zahlungseingang liegen die heimischen Unternehmen heuer erneut international an der Spitze – gefolgt von Neuseeland und den Niederlanden (beide 46) sowie der Schweiz und Dänemark (beide 48), wie aus einer Analyse des Kreditversicherers Euler Hermes hervorgeht.

Chinesen als Schlußlicht

Der weltweite Durchschnitt liegt 2016 den Angaben zufolge unverändert bei 64 Tagen.  Die schlechteste Zahlungsmoral haben die Chinesen – sie verschlechtert sich heuer um weitere vier auf 92 Tage. Damit zahlen die chinesischen Firmen heuer um gut einen Monat später als der Durchschnitt und bilden erstmals das Schlusslicht. Etwas besser sind Griechenland (89 Tage), Italien (86 Tage) sowie Marokko und die Türkei (beide 83 Tage).
Die Gründe für die Entwicklung in China seien zum einen das verlangsamte Wirtschaftswachstum, zum anderem die großen Cash-Bestände der börsennotierten chinesischen Unternehmen, die sich auch längere Zahlungsziele leisten könnten.

In der chinesischen Elektronikindustrie wurden Rechnungen 2015 laut Euler Hermes erst nach durchschnittlich 139 Tagen bezahlt (plus 37 Tage seit 2010), Maschinenbauer beglichen ihre offenen Forderungen nach rund 134 Tagen (plus 22 Tage seit 2010) und das Baugewerbe nach 109 Tagen (plus 33 Tage seit 2010).

Eine spürbar schlechtere Zahlungsmoral als noch 2015 legen heuer – neben China – auch Brasilien, die Türkei und Saudi-Arabien an den Tag.

Mehr zum Thema: 

FacebookTwitterGoogle+LinkedIn
Tags: