Überblick über fiskalische Maßnahmen der Stadt Wien

16. Dezember 2011 Drucken

Die Gebühren und Abgaben werden in Wien im kommenden Jahr stark angehoben. Laut Rechnungsabschluss 2010 hat die Stadt Wien im Vorjahr insgesamt 1,2 Milliarden Euro durch eigene Steuern und 370 Millionen Euro mit Gebühren eingenommen (Gesamteinnahmen, u. a. aus Finanzausgleich, Verkehrsstrafen und Co.: 11,88Mrd. Euro). Der Unterschied zwischen Steuern und Gebühren liegt darin, dass man […]

Abgaben in Wien: Vom Abwasser bis Hundstrümmerl. (c) PID Wien

Die Gebühren und Abgaben werden in Wien im kommenden Jahr stark angehoben. Laut Rechnungsabschluss 2010 hat die Stadt Wien im Vorjahr insgesamt 1,2 Milliarden Euro durch eigene Steuern und 370 Millionen Euro mit Gebühren eingenommen (Gesamteinnahmen, u. a. aus Finanzausgleich, Verkehrsstrafen und Co.: 11,88Mrd. Euro). Der Unterschied zwischen Steuern und Gebühren liegt darin, dass man für Letztere eine direkte Gegenleistung bekommt – was erklärt, warum etwa der Parkschein als Steuer gilt. Laut einer ÖVP-Berechnung zahlen die Wiener (Vierpersonenhaushalt mit Hund) nun jährlich 310 Euro mehr. Die liefert einen detaillierten Überblick über die angekündigten Maßnahmen.