Beschäftigtenzahl in Oberösterreich im Jänner auf hohem Niveau

08. Februar 2012 Drucken

Insgesamt waren mit Ende Jänner 595.000 (ein Plus von 8.700 Beschäftigten)Personen in Beschäftigung. Leicht gesunken ist im Jänner die Arbeitslosenquote: Sie liegt in bei 6,1 % – ein Rückgang um 0,1 % – gegenüber dem Jänner des Vorjahres. Damit liegt Oberösterreich hinter den Tourismushochburgen Tirol, Salzburg und Vorarlberg auf Rang vier. Der Österreich-Schnitt liegt bei 8,6 %. Weiterhin mit großem Vorsprung gegenüber den anderen Bundesländern rangiert Oberösterreich bei der Zahl der beim AMS gemeldeten offenen Stellen mit knapp 6.000.Weitere Impulse am Arbeitsmarkt erhoffen sich Wirtschaft und Politik von der Initiative „Arbeitsplatz Oberösterreich 2020“, einem Projekt von Land Oberösterreich (OÖ) und AMS OÖ gemeinsam mit den Netzwerkpartnern Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, Industriellenvereinigung, ÖGB OÖ und Regionalmanagement OÖ erarbeitet worden. Koordiniert wird der Prozess von der Technologie- und Marketinggesellschaft (TMG-Gruppe) des Landes OÖ. Besonderes Augenmerk legt die Initiative auf Jugendbeschäftigung und dem aktuellen Facharbeitermangel im Bundesland.