Medienschau: „Sparpaket – Betriebe kommen relativ glimpflich davon“ (industriemagazin.net)

14. Februar 2012 Drucken

Das am Freitag vorgestellten Sparpaket belastet die Unternehmen über die Lohnnebenkosten bis 2016 mit gut 900 Millionen Euro, der Anteil, den Betriebe zum Volumen von 27,5 Milliarden Euro beisteuern müssen, beläuft sich dennoch auf gut 3 Prozent, ergibt eine Überschlagsrechnung des . Dabei nicht eingerechnet sind die Belastungen, die sich etwa aus der Reform der […]

Das am Freitag vorgestellten Sparpaket belastet die Unternehmen über die Lohnnebenkosten bis 2016 mit gut 900 Millionen Euro, der Anteil, den Betriebe zum Volumen von 27,5 Milliarden Euro beisteuern müssen, beläuft sich dennoch auf gut 3 Prozent, ergibt eine Überschlagsrechnung des . Dabei nicht eingerechnet sind die Belastungen, die sich etwa aus der Reform der Gruppenbesteuerung (Konzerne), einer Transaktionssteuer (Finanzdienstleister) oder der Solidarabgabe (gut verdienende Unternehmer) ergeben.