Steirische Taxifahrer erhalten Förderung für Umrüstung

20. Februar 2012 Drucken

Die steirische Landesregierung kommt der Taxiinnung entgegen. Anders wie im „Luftreinhalteprogramm Steiermark 2011“ vorgesehen dürfen Euro-0-Fahrzeuge bis 1. März des Jahres fahren. Dann werden sie allerdings endgültig aus dem Verkehr gezogen. Taxis der Klassen Euro 1, 2 und 3 dürfen bis 1. Jänner 2013 ihren Dienst tun. Dafür bietet die Landesregierung Erleichterungen bei der Umstellung auf umwelt- und […]

Die steirische Landesregierung kommt der Taxiinnung entgegen. Anders wie im „Luftreinhalteprogramm Steiermark 2011“ vorgesehen dürfen Euro-0-Fahrzeuge bis 1. März des Jahres fahren. Dann werden sie allerdings endgültig aus dem Verkehr gezogen. Taxis der Klassen Euro 1, 2 und 3 dürfen bis 1. Jänner 2013 ihren Dienst tun. Dafür bietet die Landesregierung Erleichterungen bei der Umstellung auf umwelt- und klimfreundliche Vehikel. Sie fördert die Flottenumrüstung der Taxiunternehmen mit insgesamt 100.000 Euro.

Gefördert wird bei Taxis die Anschaffung von Hybrid- und Erdgas-Fahrzeugen. Bei der Anschaffung eines Hybridfahrzeuges gibt es 3.500 Euro Unterstützung, Gasfahrzeuge werden mit 2.450 Euro plus einer Landesförderung von 1.050 Euro subventioniert, was eine Gesamtfüderhöhe von ebenfalls 3.500 Euro ergibt.. Pro Unternehmen sind maximal zwei Förderungen möglich. Bei Förderabwicklung ist die Taxi-Fachgruppe der Wirtschaftskammer Steiermark behilflich.

Mehr über das Luftreinhalteprogramm Steiermark finden Sie auf der Webseite der Landesregierung.