Wiener Förderungen für Betriebsübernahmen

25. Mai 2012 Drucken
Wiener Förderungen für Betriebsübernahmen
© Brandtmarke/pixelio.de

Jährlich geben zwischen 5.500 und 6.500 Selbständige in Österreich ihr Unternehmen an einen Nachfolger ab. Zwei Drittel der Übergaben erfolgt innerhalb der Familie, der Rest teilt sich auf Nachfolgen unter Mitarbeitern, im Branchenumfeld oder interessierten Dritten auf. Bei schlecht gemanagten Übergabe bleibt der Übergeber auf seinem Betrieb sitzen. Die Wiener Wirtschaftskammer hat die Fördermöglichkeiten bei Betriebsübernahmen zusammengetragen. Weiterführung […]

Jährlich geben zwischen 5.500 und 6.500 Selbständige in Österreich ihr Unternehmen an einen Nachfolger ab. Zwei Drittel der Übergaben erfolgt innerhalb der Familie, der Rest teilt sich auf Nachfolgen unter Mitarbeitern, im Branchenumfeld oder interessierten Dritten auf. Bei schlecht gemanagten Übergabe bleibt der Übergeber auf seinem Betrieb sitzen. Die Wiener Wirtschaftskammer hat die Fördermöglichkeiten bei Betriebsübernahmen zusammengetragen.

Weiterführung bestehender Unternehmen
Grundsätzlich ist unter einer Betriebsübernahme der Kauf und die Weiterführungeines lebenden Unternehmens zu verstehen. Der bloße Anteilskauf (auch mehrheitlich) gilt nicht als Betriebsübernahme. Ist der Übernehmer gleichzeitig Gründer (erstmalige Selbständigkeit), kann er ergänzend die Jungunternehmerförderungen in Anspruch nehmen. Detailinformation. Die nachfolgenden Informationen gelten NICHT für Betriebe der Tourismus und Freizeitwirtschaft.

Sichere Basis
Voraussetzung bei Zuschüssen ist, dass die Finanzierung des Vorhabens gesichert ist. Dies kann durch Eigenmittel (z. B. Bankguthaben, Sparbuch, Wertpapierdepot, …) oder Fremdmittel (z. B. Darlehen, Bankkredit, …) ergfolgen. Zuschüsse werden in manchen Fällen in Teilbeträgen angewiesen. Die endgültige Höhe wird jedenfalls erst mit der Endabrechnung festgestellt. 

1. Betriebsübernahme – Zuschuss
Die Zuschussvergabe erfolgt bis zur Ausschöpfung der Mittel. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. Widmungszweck: Betriebsübernahme (exkl. Warenlager) Bemessungsgrundlage: max. 75.000 EUR
Zuschusshöhe: 8 % der Bemessungsgrundlage (d. h. aktivierter Kaufpreis abzügl. geförderte Kredite) Auszahlung: 2 gleiche Teilbeträge (2. Teilbetrag 30 Monate nach 1. Zuzählung).
Fördergeber: Wirtschaftskammer Wien

2.  Nahversorgungsförderungsaktion (befristet bis 31.12.2012)
Widmungszweck: z. B. für Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen, etc.
Zuschusshöhe: max. 40 % abhängig von Branche, der Art der Investition und dem Standort
Fördergeber: Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien

 3. Strategische Innovationen in KMU
Widmungszweck: Personalkosten, Investitionskosten, externe Leistungen
Zuschusshöhe: Kleine Unternehmen: 35%, Mittlere Unternehmen: 25%; max. 250.000 EUR
Fördergeber: ZIT – Die Technologieagentur der Stadt Wien GmbH

4. Web x.0
Widmungszweck: Umsetzung von Web x.0-Projekten Kleiner und Mittlerer Unternehmen mit Sitz und Betriebsstätte in Wien.
Zuschusshöhe: max. 50 %; max. 10.000 EUR je Projekt
Förderhöhe: Wirtschaftsagentur Wien
Art der Förderung: im Wettbewerbsprinzip vergebene Barzuschüsse Einreichstichtage: jeweils Monatsletzter
Pro Unternehmen ist in dieser Ausschreibung nur eine einmalige Einreichung möglich.