Niederösterreich: Neuer Rekord bei Betriebsübernahmen

20. August 2012 Drucken

Die Betriebsübernahmen in Niederösterreich stiegen um rund 5 Prozent. © Konstantin Gastmann / pixelio.de Die Zahl der Betriebsübernahmen in Niederösterreich hat im Vorjahr einen neuen Rekordwert erreicht. Insgesamt 946 Übernahmen bedeuten gegenüber 2010 ein Plus von 4,9 Prozent (2010: 902 Betriebsübernahmen).  Die meisten Betriebsübergaben entfallen auf die Bereiche Tourismus und Freizeitwirtschaft, Gewerbe und Handwerk sowie den […]

Niederösterreich, Betriebsübernahmen, Newsroom der Erste Bank und Sparkasse
Die Betriebsübernahmen in Niederösterreich stiegen um rund 5 Prozent. © Konstantin Gastmann / pixelio.de

Die Zahl der Betriebsübernahmen in Niederösterreich hat im Vorjahr einen neuen Rekordwert erreicht. Insgesamt 946 Übernahmen bedeuten gegenüber 2010 ein Plus von 4,9 Prozent (2010: 902 Betriebsübernahmen).  Die meisten Betriebsübergaben entfallen auf die Bereiche Tourismus und Freizeitwirtschaft, Gewerbe und Handwerk sowie den Handel. Die Übergaben erfolgen einerseits innerhalb der Familie bzw. an ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, andererseits durch eine Weitergabe des Betriebs an Dritte.

Trend hält weiter an
Der Trend zu Betriebsübergaben sollte jedenfalls auch in den nächsten Jahren anhalten. Einer Studie der Wirtschaftskammer Niederösterreich zufolge stehen zwischen 2013 und 2018 in Niederösterreich rund 5.000 Betriebe zur Übergabe an. Seitens der Wirtschaftskammer Niederösterreich werden potenzielle Betriebsübergeber wie –übernehmer mit einem umfassenden Service- und Beratungsangebot sowie einer eigenen Nachfolgebörse unterstützt.

Mit den 946 Betriebsübernahmen des Jahres 2011 wurde das bisherige niederösterreichische Rekordergebnis von 2010 – mit dem erstmals die 900er-Grenze überschritten wurde – weiter übertroffen. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 wurden in Niederösterreich nur 559 Betriebsübernahmen verzeichnet, 2005 waren es 705.