Wohnen in Tirol immer teurer

19. Oktober 2012 Drucken

Miet- und Eigentumswohnungen in Tirol gehören trotz Wirtschaftskrise zu den teuersten in ganz Österreich, zeigt eine Studie von nach eigenen Angaben Österreichs größter Immobilienplattform. Innsbruck positioniert sich mit rund 3.000,- €/m² Wohnfläche beim Wohnungskauf erneut auf dem Spitzenplatz unter den Landeshauptstädten. Kitzbühel ist Österreichs teuerster Ort In Innsbruck-Land kosten Wohnungen im Eigentum Im Schnitt rund […]

Immobilien Österreich 2012, Newsroom von Erste Bank und Sparkassen, Josef Ruhaltinger

Kitzbühel: In der teuersten Wohngegend Österreichs kostet eine Wohnung ab 4.000,- €/m². © Erich Westendarp / pixelio.de

Miet- und Eigentumswohnungen in Tirol gehören trotz Wirtschaftskrise zu den teuersten in ganz Österreich, zeigt eine Studie von nach eigenen Angaben Österreichs größter Immobilienplattform. Innsbruck positioniert sich mit rund 3.000,- €/m² Wohnfläche beim Wohnungskauf erneut auf dem Spitzenplatz unter den Landeshauptstädten.

Kitzbühel ist Österreichs teuerster Ort

In Innsbruck-Land kosten Wohnungen im Eigentum Im Schnitt rund 2.800,- €/m². Österreichs teuerster Ort, was den Kauf von Wohnungseigentum betrifft, ist Kitzbühel mit knapp 4.000,- €/m².

Mietwohnungen sind Krisengewinner

Mit weiterhin hohen Preisen ist angesichts der rasant steigenden Nachfrage nach Wohnungen in den Städten zu rechnen. Jeder vierte Immobiliensuchende in Tirol, sucht derzeit in der Landeshauptstadt. Im Umland von Innsbruck suchen 22 %. Die Nachfrage nach Mietwohnungen stieg aufgrund der Krise in Tirol dramatisch an. Ein Phänomen, das derzeit auch in anderen Bundesländern Österreichs zu beobachten ist.  39 % der Immobiliensuchenden wollten laut Studie im ersten Quartal 2010 in eine Mietwohnung ziehen. Noch vor einem Jahr waren es lediglich 25 %. 28 % suchen aktuell in Tirol nach Eigentumswohnungen – Häuser sind dagegen die großen Verlierer in der Nachfrage und stürzen vom ehemaligen Platz eins ab. Nur noch 21 % wünschen sich in Tirol ein Haus im Eigentum, während es vor einem Jahr noch 35 % waren.

 

Innsbruck teuerste Landeshauptstadt in Österreich

Entsprechend der großen Nachfrage erreichten  auch die Mietpreise erneut Höchstwerte. Innsbruck ist mit 10,7 €/m² im Vergleich der österreichischen Landeshauptstädte am teuersten. Ein knappes Angebot besonders bei kleinen Mietwohnungen verschärft die Lage und ließ die Preise im Jahresvergleich um 9 % steigen. Wohnungen zum Erstbezug stehen mit 16  €/m² im Angebot.

Auch beim Kauf einer Eigentumswohnung positioniert sich Innsbruck mit rund 3.000,- €/m² Wohnfläche im Median als teuerste Landesmetropole. Die Preise stiegen im Jahresvergleich um 8 %. Noch teurer ist der Ort Kitzbühel, hier kostet der Quadratmeter Eigentum 3.967,- Euro. Wohnungen in Innsbruck Land standen mit im Schnitt 2.915 €/m² im Angebot.

 

Luxushäuser in Kitzbühel

Wer in Tirol den Traum vom eigenen Haus verwirklichen kann, muss nach wie vor in Kitzbühel am tiefsten in die Tasche greifen. 3.100 €/m² kosteten Häuser hier im Schnitt 2009. Im ersten Quartal 2010 sind die Preise erneut gestiegen. In Innsbruck standen Häuser im Schnitt mit 2.964 €/m² im Angebot, in Innsbruck-Land kosteten Häuser im Schnitt 2.665 €/m². Die Preise blieben trotz gesunkener Nachfrage im ersten Quartal 2010 auf diesem Niveau. Grundstücke für den Hausbau sind in Tirol  laut Immobilien.net ebenfalls besonders teuer und im Schnitt im Oberland und im Umland von Innsbruck nicht unter 200 €/m² im Angebot.

 

Angebot und Nachfrage klaffen bei kleinen Wohnungen auseinander

Bei Mietwohnungen werden in Tirol – nicht zuletzt aufgrund des hohen Preisniveaus – häufig kleine Wohnungen mit Wohnflächen von  unter 50 m² gesucht. Konkret 38 % der Wohnungssuchenden in Tirol wünschen sich eine Mietwohnung in dieser Größenordnung. Das Angebot an kleinen Mietwohnungen unter 50 m² liegt allerdings nur bei 18 %. 45 % suchen zwischen 50 und 80 m² Wohnfläche, aber lediglich 31 % des Angebots befinden sich in diesem Segment, während größere Wohnungen über 80 m² zwar vorhanden wären, aber nicht so häufig gesucht werden.

 

Unterland beliebter als Oberland

Zu den beliebtesten Bezirken zählen neben der Landeshauptstadt Innsbruck und Innsbruck Land auch Schwaz, Kufstein und Kitzbühel. Im Tiroler Unterland stieg die Nachfrage nach Wohnimmobilien im ersten Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahresquartal von hohem Niveau nochmals deutlich an. Das Oberland verliert in der Gunst der Immobiliensuchenden. Neben Bezirken mit geringerer Nachfrage wie Reutte, Landeck und Imst hat auch der Bezirk Lienz innerhalb des letzten Jahres in der Beliebtheit verloren.