Wirtschaftskriminalität: Schäden pro betroffenem Unternehmen bei 300.000 Euro

03. Dezember 2012 Drucken

Sobald ein Arbeitsprozess nicht mehr in einer Hand liegt, ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für Wirtschaftskriminalität. Wie die KPMG-Studie  „Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2012“ ergeben hat, werden in Deutschland jährlich knapp 675.000 Fälle von Wirtschaftskriminalität aufgedeckt. Die Schäden für ein Unternehmen belaufen sich im Schnitt auf mehr als 300.000 Euro pro Jahr. Zahlen für Österreich liegen nicht vor.

Der ,typische' Wirtschaftskriminelle ist lange im Unternehmen und in der Hierarchie relativ weit oben. © Thorben Wengert / pixelio.de

Sobald ein Arbeitsprozess nicht mehr in einer Hand liegt, ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für Wirtschaftskriminalität. Wie die KPMG-Studie  „Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2012“ ergeben hat, werden in Deutschland jährlich knapp 675.000 Fälle von Wirtschaftskriminalität aufgedeckt. Die Schäden für ein Unternehmen belaufen sich im Schnitt auf mehr als 300.000 Euro pro Jahr. Zahlen für Österreich liegen nicht vor.