Höhere Förderungen für neue Holzheizungen

25. März 2013 Drucken

Heizen mit Holz bietet auch durchaus Kostenvorteile. © Rainer Sturm / pixelio.de Der Klima- und Energiefonds fördert die Errichtung von Holzheizungen in Privathäusern heuer mit insgesamt 7 Mio. Euro. Damit stünden bis 2 Mio. Euro mehr zur Verfügung als im Vorjahr, heißt es in einer Pressemitteilung des Biomasse-Verbands. Wesentlich sei, dass der Antrag erst nach […]

Förderungen, Heizung, Holzheizung, Energie
Heizen mit Holz bietet auch durchaus Kostenvorteile. © Rainer Sturm / pixelio.de

Der Klima- und Energiefonds fördert die Errichtung von Holzheizungen in Privathäusern heuer mit insgesamt 7 Mio. Euro. Damit stünden bis 2 Mio. Euro mehr zur Verfügung als im Vorjahr, heißt es in einer Pressemitteilung des Biomasse-Verbands. Wesentlich sei, dass der Antrag erst nach Umsetzung der Maßnahme gestellt werden könne.  Gefördert werden laut Umweltministerium der Tausch von Zentralheizungskesseln, die mit fossilen Energieträgern betrieben werden, von elektrischen Nacht-oder Direktspeicheröfen sowie Pelletskaminöfen. Je beantragtem Kessel werden 1.000 Euro Förderung gewährt. Für einen Pelletskaminöfen beträgt die Unterstützung 500 Euro. Privatpersonen können bis 30. November 2013 einreichen.

Holz günstiger als Öl

Klima- und Energiefonds Geschäftsführer Ingmar Höbarth erklärte in einer Pressemitteilung: „Im Vergleich zu Heizöl ist bei einem mit Pellets oder Hackgut beheiztem Haus nur mehr mit den halben Brennstoffkosten zu rechnen. Bei älteren Häusern kann die Ersparnis einige tausend Euro im Jahr betragen.“

Mehr zum Thema: