Vorarlbergs Tourismus profitiert von Kurzurlauben

27. März 2013 Drucken

Zahlreiche Kurzurlauber hinterlassen in Vorarlbergs Tourismusbilanz Spuren. © Silvia Vukotie / pixelio.de Bregenz (APA). Die bisherige Wintersaison verläuft in „ausgesprochen erfreulich“. Man steuere mit einer guten Osterwoche auf ein sehr starkes Winterergebnis zu, so der zuständige Landesrat Karlheinz Rüdisser und Tourismusdirektor Christian Schützinger in einer Aussendung. Von November 2012 bis Februar 2013 buchten 783.300 Gäste […]

Vorarlberg, Winter, Tourismus, Wintertourismus
Zahlreiche Kurzurlauber hinterlassen in Vorarlbergs Tourismusbilanz Spuren. © Silvia Vukotie / pixelio.de

Bregenz (APA). Die bisherige Wintersaison verläuft in „ausgesprochen erfreulich“. Man steuere mit einer guten Osterwoche auf ein sehr starkes Winterergebnis zu, so der zuständige Landesrat Karlheinz Rüdisser und Tourismusdirektor Christian Schützinger in einer Aussendung. Von November 2012 bis Februar 2013 buchten 783.300 Gäste in Vorarlberg, das ist ein Plus von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit 3,45 Mio. Übernachtungen verzeichnete Vorarlberg auch hier einen Zuwachs (plus 5,4 Prozent). Der Februar 2013 brachte ein Gästeplus von rund zwei Prozent, die Nächtigungen nahmen um 3,3 Prozent zu.

Inhaber von Privatzimmern und Ferienwohnungen als Profiteure
Als Grund für den Anstieg machte Schützinger vor allem die Kurzurlauber aus. Die gute Schneelage habe zusätzlich zu den klassischen Skiurlaubern die Nachfrage nach Kurzaufenthalten angekurbelt. Vorarlberg könne diese Nachfrage auch im Vergleich mit anderen österreichischen Bundesländern sehr gut abdecken, „das macht uns derzeit so erfolgreich“, so Schützinger. Am stärkstens profitierten im Februar die Privatzimmer und Ferienwohnungen von den Kurzurlaubern, da viele Hotels bereits sehr gut gebucht waren.

Mehr zum Thema: