Lebenserwartung in Österreich von 78,3 Jahren bei Männern und 83,3 Jahren bei Frauen

22. Mai 2013 Drucken

Im Jahr 2012 erblickten laut Statistik Austria 78.952 Neugeborene das Licht der Welt, um 1,1% bzw. 843 Babys mehr als im Jahr zuvor. Die Geburtenrate blieb gegenüber 2011 mit 1,43 Kindern pro Frau unverändert. Zugleich wurden 2012 insgesamt 79.436 Sterbefälle verzeichnet, um 3,9% bzw. 2.957 mehr als im vorangegangenen Jahr.  Bei der Lebenserwartung stand einem Anstieg bei Männern um +0,2 Jahren auf […]

In Österreich kamen im Jahr 2012 78.952 Babys zur Welt. © Sabine Ullmann/pixelio.de

Im Jahr 2012 erblickten laut Statistik Austria 78.952 Neugeborene das Licht der Welt, um 1,1% bzw. 843 Babys mehr als im Jahr zuvor. Die Geburtenrate blieb gegenüber 2011 mit 1,43 Kindern pro Frau unverändert. Zugleich wurden 2012 insgesamt 79.436 Sterbefälle verzeichnet, um 3,9% bzw. 2.957 mehr als im vorangegangenen Jahr.  Bei der Lebenserwartung stand einem Anstieg bei Männern um +0,2 Jahren auf 78,3 Jahre ein geringfügiger Rückgang um -0,1 Jahre auf 83,3 Jahre bei den Frauen gegenüber.

 Durchschnittliches Alter der Mütter gestiegen
In Österreich kamen im Jahr 2012 insgesamt 78.952 Babys zur Welt, um 843 mehr als im Jahr 2011 (+1,1%). In allen Bundesländern wurden dabei steigende Geburtenzahlen verzeichnet: Die deutlichsten Anstiege wurden in Tirol (+2,9%) registriert, gefolgt von Vorarlberg (+2,0%), Oberösterreich(+1,8%) und der Steiermark (+1,6%). In den übrigen Bundesländern lag das Geburtenplus jeweils unter dem Bundesdurchschnitt: Salzburg (+0,6%), Burgenland und Wien (je +0,5%) sowie Niederösterreich (+0,2%) und Kärnten (+0,1%).

1,55 Kinder pro Mutter
Bei der Geburtenrate waren 2012 erneut Oberösterreich und Vorarlberg mit je 1,55 Kindern pro Frau Spitzenreiter. Über dem Bundesdurchschnitt von 1,43 Kindern pro Frau lagen zudem Niederösterreich, Salzburg und Tirol. Geringer war die Gesamtfertilitätsrate 2012 in Kärnten, Wien und in der Steiermark (zwischen 1,35 und 1,40). Im Burgenland lag sie nur bei etwa 1,3 Kindern pro Frau.
Das durchschnittliche Alter der Mütter betrug 2012 für ganz Österreich 30,2 Jahre bzw. 28,7 Jahre für Erstgebärende und war damit jeweils um rund 0,2 Jahre höher als 2011. Weiterhin im Durchschnitt älter waren Mütter in Tirol (30,7 Jahre) und Vorarlberg sowie in Wien und in Salzburg. Am niedrigsten war das durchschnittliche Mutter-Alter 2012 in Kärnten mit 29,8 Jahren.

Sterbefälle um 3,9% gestiegen
Die endgültige Zahl der Gestorbenen betrug 2012 bundesweit 79.436 und war damit um 2.957 oder 3,9% (bzw. schalttagsbereinigt +3,6%) höher als im Jahr 2011. Die deutlichste Steigerung der Zahl der Sterbefälle wurde dabei im Burgenland (+8,8%) registriert; gefolgt von Vorarlberg (+6,1%), Niederösterreich (+5,5%), Tirol (+5,2%)und Kärnten (+4,9%). Eine unterdurchschnittliche Zunahme der Todesfälle gab es in der Steiermark (+2,8%), in Oberösterreich (+2,9%) und in Wien (+3,1%). Lediglich in Salzburg (-1,4%) gab es 2012 im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang der Sterbefälle.

West-Ost-Gefälle bei Lebenserwartung
Während die Lebenserwartung bei den Männern auf 78,3 (+0,2) Jahre anstieg, gab es bei den Frauen eine leichte Abnahme auf 83,3 (-0,1) Jahre. Das traditionelle West-Ost-Gefälle bei der Lebenserwartung blieb auch 2012 erhalten: Wurden Männer in Tirol, Salzburg und Vorarlberg im Mittel über 79 Jahre alt, lag ihre Lebenserwartung in der Steiermark, in Oberösterreich, in Kärnten und in Niederösterreich zwischen 78 und 79 Jahren. In den östlichen Bundesländern Burgenland und Wien erreichten Männer hingegen im Durchschnitt nur ein Alter zwischen von 77 und 78 Jahren. Bei der Lebenserwartung der Frauen waren ebenfalls Vorarlberg, Salzburg und Tirol mit über 84 Jahren führend. In Oberösterreich, Kärnten und in der Steiermark lag die Lebenserwartung der Frauen zwischen 83 und 84 Jahren, während die östlichen Bundesländer Niederösterreich, Burgenland und Wien Werte von 82 bis 83 Jahren aufwiesen.