Hochwasser – Betroffene Betriebe dürfen auf bis zu 10.000 Euro hoffen

03. Juni 2013 Drucken

Wien (APA) – Die Wirtschaftskammer und die Sozialversicherung versprechen Betrieben mit Hochwasserschäden rasche und unbürokratische Hilfe. Die Soforthilfe beträgt pro Schadensfall zehn Prozent des entstandenen Schadens bis zu einem Höchstbetrag von 10.000 Euro. Die Erste Bank bietet einen vergünstigten Notkredti für betroffene Unternehmen.  Hilfe soll sofort greifen Jeder in Not geratene Betrieb kann die Soforthilfe direkt […]

Wien (APA) – Die Wirtschaftskammer und die Sozialversicherung versprechen Betrieben mit Hochwasserschäden rasche und unbürokratische Hilfe. Die Soforthilfe beträgt pro Schadensfall zehn Prozent des entstandenen Schadens bis zu einem Höchstbetrag von 10.000 Euro. Die Erste Bank bietet einen vergünstigten Notkredti für betroffene Unternehmen. 

Hilfe soll sofort greifen
Jeder in Not geratene Betrieb kann die Soforthilfe direkt über seine Landeskammer beantragen“, so WKÖ-Präsident Christoph Leitl am Montag in einer Aussendung. SVA Obmann-Stv. Peter McDonald ergänzte: „Wir bieten diesen auch Stundungen und Ratenvereinbarungen für die Bezahlung ihrer Versicherungsbeiträge an.“

Erste Bank stellt  Notkredit zur Verfügung
Ein Hilfszusage gab es auch von der Erste Bank. Sie bietet ab sofort das „Hochwassersoforthilfekonto“ mit einer Finanzierung zu 2 % (fix für 5 Jahre) von bis zu 50.000 Euro ohne Bearbeitungsprovision an. Die Finanzierung steht für Privat-, Firmenkunden und Freiberufler für Soforthilfe zur Verfügung.
Zusätzlich hat die Erste Bank auch ein Spendenkonto eingerichtet: Kontonummer 012 34560 BLZ 20111, Kennwort Hochwasser Österreich. Allen Mitarbeitern der Erste Bank wird ein Sonderurlaub im Ausmaß von drei Tagen ermöglicht, um bei Hilfsmaßnahmen mit anzupacken.