Europäischer Buchungsmarkt für Kreuzfahrten legt weiter zu

07. August 2013 Drucken

Hamburg (APA/dpa) Der Kreuzfahrtmarkt in Europa boomt weiterhin. Aus Deutschland gingen im vergangenen Jahr 1,5 Millionen Reisende auf Kreuzfahrt, ein Plus von 11 Prozent. Durchschnittlich gaben sie rund 1710 Euro aus, wie der Deutsche Reiseverband (DRV) ermittelte. Costa Concordia trübt keine Buchung mehr  Neun Tage blieb der Urlauber durchschnittlich auf See. Das Unglück des italienischen Passagierschiffes […]

Durchschnittlich gaben Deutsche rund 1710 Euro für neun Tage am Kreuzfahrtschiff aus. |© APA

Hamburg (APA/dpa) Der Kreuzfahrtmarkt in Europa boomt weiterhin. Aus Deutschland gingen im vergangenen Jahr 1,5 Millionen Reisende auf Kreuzfahrt, ein Plus von 11 Prozent. Durchschnittlich gaben sie rund 1710 Euro aus, wie der Deutsche Reiseverband (DRV) ermittelte.

Costa Concordia trübt keine Buchung mehr 

Neun Tage blieb der Urlauber durchschnittlich auf See. Das Unglück des italienischen Passagierschiffes „Costa Concordia“ hatte 2012 nur eine kurze Buchungsdelle hinterlassen. Mit Kreuzfahrten zur See und auf Flüssen wurden 2012 erstmals rund 3,1 Milliarden Euro Umsatz erreicht, das sind rund 13 Prozent des Gesamtumsatzes des deutschen Reisemarktes. Für 2013 wurde weiteres Wachstum erwartet.

Briten lieben „Cruisen“

Deutschland ist nach Großbritannien der zweitgrößte Kreuzfahrtmarkt in Europa. Rund 6,14 Millionen Europäer buchten 2012 diese Urlaubsform, das sind nach Angaben des Verbandes CLIA Europe mehr als doppelt so viele wie vor acht Jahren. Rund 3,5 Millionen Gäste reisten durchs Mittelmeer, 1,3 Millionen zog es in nordeuropäische Gewässer. In diesem Sommer kreuzen rund 200 Schiffe auf 65 Routen in europäischen Gewässern, sie steuern mindestens 530 Häfen vom Mittelmeer bis zur Arktis an, wie CLIA Europe mitteilte.