Neue Förderstrategie der aws setzt auf Unternehmensgründer und Industriewachstum

07. Oktober 2013 Drucken

Der Aufsichtsrat der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) hat eine Umsetzung der neuen aws-Förderungsstrategie durch die Bundesregierung für den Zeitraum 2014 bis 2016 empfohlen. Mit ihrem Programm will die aws Unternehmen weiterhin mit jährlich einer Milliarde Euro unterstützen. Der strategische Fokus setzt auf die Kernkompetenzen „Gründungen“ sowie „Wachstum und Industrie“. Start ups und Industrie im Fokus […]

aws.Aufscihtsrta beschließt neues Programm bis 2016. Jahrlich sollen 1. Mrd. Euro in die heimische wirtschaft fließen. | © Peter Bast/pixelio.de

Der aws-Aufsichtsrat beschließt das neue Programm bis 2016. Jährlich stehen 1. Mrd. Euro zur Verfügung. | © Peter Bast/pixelio.de

Der Aufsichtsrat der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) hat eine Umsetzung der neuen aws-Förderungsstrategie durch die Bundesregierung für den Zeitraum 2014 bis 2016 empfohlen. Mit ihrem Programm will die aws Unternehmen weiterhin mit jährlich einer Milliarde Euro unterstützen. Der strategische Fokus setzt auf die Kernkompetenzen „Gründungen“ sowie „Wachstum und Industrie“.

Start ups und Industrie im Fokus

Unter dem Titel „Wachstum und Innovation konsequent fördern“ präsentiert die aws ihr Programm für den Zeitraum 2014 bis 2016. Die aws konzentriert sich dabei auf die Handlungsfelder „Gründungen“ sowie „Wachstum und Industrie“. Das Programm sieht vor, Unternehmen weiterhin mit jährlich einer Milliarde Euro mittels Krediten, Garantien, Eigenkapital und Zuschüssen zu unterstützen. 

Österreichischer Unternehmergeist

So bewegt sich der inhaltliche Fokus rund um das Thema „Gründungen“ dabei vom Heben des österreichischen Unternehmergeistes bis hin zur signifikanten Steigerung der Gründungsraten, vor allem im Innovationsbereich. Zudem sollen auch neue Phänomene wie Crowd Funding oder Social Business unterstützt werden. Dabei geht es nicht ausschließlich um Gewinnmaximierung, sondern auch um die Lösung von gesellschaftlichen Herausforderungen. Beim Schwerpunkt „Wachstum und Industrie“ stehen vor allem die Internationalisierung österreichischer KMU sowie die nachhaltige Stärkung der österreichischen Industrie im Mittelpunkt.

One-Stop-Shop für Start-ups in Österreich

Die aws soll zum One-Stop-Shop für Start-ups in Österreich werden. Unternehmensgründer erhalten Finanzierung von der Vorgründungsphase, über die Gründungsphase und den Markteintritt bis zu den ersten Wachstumsschritten. Zusätzlich werden Beratungsleistungen wie etwa Patentberatungen oder Hilfestellungen bei der Marktanalyse angeboten. Bis 2020 soll die Unternehmensgründungsrate für innovierende Unternehmen jährlich um 3% zunehmen.