Online-Shopping heute so normal wie der Gang zum Greisler

21. Oktober 2013 Drucken
Online-Shopping heute so normal wie der Gang zum Greisler
15743421084831574341247790

Mehr als die Hälfte aller 16- bis 74-Jährigen (54%) haben laut Statistik Austria in den letzten zwölf Monaten im Internet Waren oder Dienstleistungen eingekauft. Beinahe zwei Drittel der Internetnutzerinnen und Internetnutzer steigen außerhalb des Haushalts oder außerhalb der Arbeit über mobile Geräte (Laptop, Tablet, Smartphone oder andere mobile Geräte) ins Internet ein. Online-Shopping immer attraktiver Das […]

Mehr als die Hälfte aller 16- bis 74-Jährigen (54%) haben laut Statistik Austria in den letzten zwölf Monaten im Internet Waren oder Dienstleistungen eingekauft. Beinahe zwei Drittel der Internetnutzerinnen und Internetnutzer steigen außerhalb des Haushalts oder außerhalb der Arbeit über mobile Geräte (Laptop, Tablet, Smartphone oder andere mobile Geräte) ins Internet ein.

Online-Shopping immer attraktiver

Das Internet wird immer häufiger zum Einkaufen verwendet: Bereits rund 3,5 Mio. Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren haben in den letzten zwölf Monaten vor dem Befragungszeitraum (April bis Juni 2013) Waren oder Dienstleistungen im Internet eingekauft, das entspricht 54% der österreichischen Bevölkerung in dieser Altersgruppe. In den letzten zehn Jahren ist dieser Anteil um 43 Prozentpunkte gestiegen (2003: 11%; 2013: 54%).

Mehr Mädchen als Burschen

Nach Altersgruppen betrachtet, weisen Online-Shopper unter 45 Jahren die höchsten Anteile auf: 69% der 16- bis 24-Jährigen, 78% der 25- bis 34-Jährigen und 64% der 35- bis 44-Jährigen kauften online ein. Weiterhin ist der Anteil unter den Männern höher als bei den Frauen (Männer: 57%; Frauen: 51%). Allerdings lässt sich feststellen, dass es in den jüngeren Altersgruppen mehr weibliche als männliche Online-Shopper gibt (16 bis 34 Jahre). Erst ab 45 Jahren liegen die Anteile der Männer, die im Internet einkaufen, deutlich über jenen der Frauen.

Kleidung, Sportartikel

Online werden am liebsten „Kleidung, Sportartikel“ (60% der Online-Shopper), „Urlaubsunterkünfte oder andere Reisearrangements“ (54%) und „Bücher, E-Books, Zeitschriften, Zeitungen, E-Learning-Materialien“ (50%) gekauft. Mehr als ein Drittel (36%) kauft im Internet Tickets für Veranstaltungen. Auch das Kaufen von „Haushaltsgütern“ über Internet gewinnt an Attraktivität (32%).

Mobiler Zugriff steigt enorm

Beinahe zwei Drittel der Internetnutzerinnen und Internetnutzer (63%) steigen außerhalb des Haushalts oder außerhalb der Arbeit über mobile Geräte (Laptop, Tablet, Smartphone oder andere mobile Geräte) ins Internet ein. Der Anteil der Internetnutzerinnen und Internetnutzer „on the move“ ist wie zu erwarten bei den Jüngeren am höchsten und sinkt mit steigendem Alter. Während 88% der 16- bis 24-Jährigen Internetnutzerinnen und Internetnutzer auch außerhalb des Haushalts oder außerhalb der Arbeit mit einem mobilen Gerät im Internet surfen, beträgt der Anteil bei den 45- bis 54-Jährigen 50%, bei den 55- bis 64-Jährigen 44% und bei den 65- bis 74-Jährigen ist er mit 22% am geringsten. Insgesamt gibt es mehr Männer als Frauen, die das Internet unterwegs nutzen (68% der Männer und 58% der Frauen), bei den jungen Erwachsenen (16- bis 24-Jährige) gibt es keinen nennenswerten geschlechtsspezifischen Unterschied.

Smartphones bereiten den Weg

Um außerhalb des Haushalts oder außerhalb der Arbeit im Internet zu surfen, verwenden 56% der internetnutzenden Personen ein Mobiltelefon oder Smartphone; von einem Drittel werden tragbare Computer dafür genutzt. Während bei der Nutzung von Mobiltelefonen oder Smartphones der Einstieg ins Internet unterwegs über Mobilfunknetze weitaus häufiger vorkommt als die Nutzung über (öffentliches) WLAN (Mobilfunknetze 54%, WLAN 23% der internetnutzenden Personen), zeigt sich bei der Internetnutzung mit tragbaren Computern ein ausgeglichenes Verhältnis (Mobilfunknetze 23%, WLAN 20% der internetnutzenden Personen).

 

Mehr zum Thema: