Neues EU-Mittelstandsportal bietet Online-Tipps für KMU

25. Oktober 2013 Drucken

Die EU-Kommission baut das Informationsangebot für den unternehmerischen Mittelstand aus. Das in deutscher Sprache verfügbare Europäische Mittelstandsportal unterstützt KMU dabei, Finanzierungen zu erhalten, Partner zu finden und auf internationaler Ebene Fuß zu fassen. Informationen über EU-Unterstützung Auf der Internetseite des Europäischen Mittelstandsportals, die in allen EU-Sprachen verfügbar ist, wird an EU-Fördermitteln interessierten KMU ein breiter Überblick über […]

Das neue EU-Portal liefert Finanzierungstipps und Förderinfos für KMU.  |© ruhaltinger

Das neue EU-Portal liefert Finanzierungstipps, bietet Förderinfos für KMU und gibt Ideen für Kooperationen |© ruhaltinger

Die EU-Kommission baut das Informationsangebot für den unternehmerischen Mittelstand aus. Das in deutscher Sprache verfügbare Europäische Mittelstandsportal unterstützt KMU dabei, Finanzierungen zu erhalten, Partner zu finden und auf internationaler Ebene Fuß zu fassen.

Informationen über EU-Unterstützung

Auf der Internetseite des Europäischen Mittelstandsportals, die in allen EU-Sprachen verfügbar ist, wird an EU-Fördermitteln interessierten KMU ein breiter Überblick über das gesamte Angebot an Unterstützungen für europäische KMU geboten. Diese Förderungen werden in Form von Zuschüssen, Darlehen und Bürgschaften zur Verfügung gestellt. Die gewährte Unterstützung kann direkt durch die EU-Institutionen oder indirekt durch regionale oder nationale Stellen verwaltet werden. Zudem werden für KMU auch nicht-finanzielle Förderungen in Form von Beratungs- und Informationsdienstleistungen zur Verfügung gestellt.

Hinweise auf Aktionsprogramme

So finden sich beispielsweise auf dem Europäischen Mittelstandsportal umfangreiche Informationen über die für KMU besonders interessanten Aktionsprogramme der EU. Diese von verschiedenen Generaldirektionen der Europäischen Kommission entworfenen Förderprogramme haben Themenschwerpunkte wie Umwelt, Verkehr oder Forschung und Entwicklung. Die meisten Mittel werden nach dem Prinzip der Kofinanzierung zur Verfügung gestellt, das heißt, dass die EU im Allgemeinen im Nachhinein einen Teil der jeweiligen Projektkosten übernimmt. Besonders gefördert werden Projekte mit Beteiligten aus mehreren verschiedenen EU-Staaten.

 

Mehr zum Thema: