Oberösterreich: Land fördert Weiterbildung für Maurer, Zimmerer und Steinmetze

05. November 2013 Drucken

Bauhandwerkerschulen bieten in den auftragsarmen Wintermonaten Aus- und Weiterbildung für Maurer, Zimmerer und Steinmetze . Für die Dauer des Schul-besuchs übernehmen das AMS bzw. der Europäische Sozialfonds zwei Drittel der Lohnkosten. In Oberösterreich gibt es zusätzlich eine Förderung von 900 Euro pro Schüler.  Zusätzlich 900 Euro pro SchülerIn Das Wirtschaftsressort des Landes Oberösterreich unterstützt die Dienstgeberbetriebe je […]

Oberösterreichs ÖLandesregierung gewährt 900 euro Zuschuss für Besucher von Bauhandwerkerschulen. | © ruhaltinger

OberösterreichsÖLandesregierung gewährt 900 Euro Zuschuss für Besucher von Bauhandwerkerschulen. | © ruhaltinger

Bauhandwerkerschulen bieten in den auftragsarmen Wintermonaten Aus- und Weiterbildung für Maurer, Zimmerer und Steinmetze . Für die Dauer des Schul-besuchs übernehmen das AMS bzw. der Europäische Sozialfonds zwei Drittel der Lohnkosten. In Oberösterreich gibt es zusätzlich eine Förderung von 900 Euro pro Schüler. 

Zusätzlich 900 Euro pro SchülerIn

Das Wirtschaftsressort des Landes Oberösterreich unterstützt die Dienstgeberbetriebe je Schüler und Schuljahr mit einer Zusatzförderung in Höhe von 900 Euro. Diese jeweils auf ein Schuljahr befristete Unterstützung des Landes wird es auch im Schuljahr 2013/2014 geben, heißt es in einer Mitteilung der Wirtschaftskammer Oberösterreich. Im Land ob der Enns nutzen 200 Fachkräfte das fachliche Weiterbildungsangebot.  Seit 1996 haben sich die oö. Förderbeiträge auf 1,5 Mio. Euro summiert.

Berechtigung zu Lehrlingsausbildung und Werkmeister

Oberösterreichs Bauhandwerkerschüler besuchen hauptsächlich die HTLs in Linz, Salzburg und Hallein. Die dreijährigen Lehrgänge werden in den Monaten Dezember bis März abgehalten,.  Die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung dieses Ausbildungszweiges berechtigt unter anderem zur Lehrlingsausbildung. Die Bauhandwerkerschule umfaßt auch die Qualifikation eines Werkmeisters (Polier) und bereitet auf den Fachteil der Berufsreifeprüfung vor. Auch ist es möglich, eine Ausbildung zur Reife- und Diplomprüfung Bautechnik Hochbau weiterzuführen.