Tourismus in Wien: Neuer Rekordwert im Sommer

03. Oktober 2014 Drucken

Im traditionell nächtigungsstärksten Monat, dem August, verbuchte Wien heuer 1.457.000 Gästenächtigungen – ein Plus von 7,7 Prozent gegenüber 2013 und ein neuerlicher Rekordwert. Von Wiens Hauptmärkten verzeichneten nur Russland (-13 Prozent) und Japan (-7 Prozent) Rückgänge. Dagegen gab es zweistellige Zuwächse aus Deutschland, den USA, Großbritannien und Spanien sowie ein einstelliges Plus aus Österreich, Italien, […]

Von den guten Augustzahlen haben alle Hotelkategorien außer den 5-Sterne-Häusern profitiert. |© Rainer Sturm / pixelio.de

Von den guten Augustzahlen haben alle Hotelkategorien außer den 5-Sterne-Häusern profitiert. |© Rainer Sturm / pixelio.de

Im traditionell nächtigungsstärksten Monat, dem August, verbuchte Wien heuer 1.457.000 Gästenächtigungen – ein Plus von 7,7 Prozent gegenüber 2013 und ein neuerlicher Rekordwert. Von Wiens Hauptmärkten verzeichneten nur Russland (-13 Prozent) und Japan (-7 Prozent) Rückgänge. Dagegen gab es zweistellige Zuwächse aus Deutschland, den USA, Großbritannien und Spanien sowie ein einstelliges Plus aus Österreich, Italien, der Schweiz und Frankreich. Auch bei Gästen aus arabischen Ländern war Wien nach dem im Juli beendeten Ramadan besonders gefragt. Aus Saudi Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und anderen arabischen Ländern in Asien gab es Nächtigungszuwächse von bis zu 33 Prozent.

Bettenstand ist gestiegen

Ähnlich stark steigend ist auch das Aufkommen aus Südkorea. Von den guten Augustzahlen haben alle Hotelkategorien außer den 5-Sterne-Häusern profitiert. Die Bettenauslastung lag im Durchschnitt bei 69,9 Prozent, die Zimmerauslastung bei 88 Prozent (2013: 65,5 bzw. 83 Prozent).Wiens Bettenstand ist in den vergangenen zwölf Monaten um 800 Betten auf nun 60.800 gestiegen. Die kumulierten Nächtigungen der ersten acht Monate dieses Jahres liegen mit 8,7 Millionen um 6,4 Prozent über der Vergleichszahl aus 2013. Besonders erfreulich: Auch der erst für Jänner bis Juli erfasste Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie ist um 9,2 Prozent auf 347,6 Millionen Euro gestiegen.