Gehälter in der Türkei legen deutlich zu

02. Januar 2015 Drucken
Gehälter in der Türkei legen deutlich zu
Die Türkei holt auf, auch bei den Gehältern: Die Grundgehälter sind 2013 um nahezu 11 Prozent gestiegen. Die Abstände zu österreichischen einkommen sind aber noch deutlich. |© Dieter Schütz/pixelio.de © Dieter Schütz/pixelio.de

Die Unternehmen in der Türkei haben die Gehälter ihrer Mitarbeiter deutlich erhöht, weil ihre Geschäfte trotz der wirtschaftlichen Turbulenzen in der Euro-Zone und der politischen Unruhen im Nachbarland Syrien florieren: Im vergangenen Jahr sind die Grundgehälter in der Türkei um durchschnittlich 10,6 Prozent gestiegen. Handelsunternehmen haben die Vergütung ihrer Mitarbeiter am stärksten erhöht: Deren Gehälter […]

Die Unternehmen in der Türkei haben die Gehälter ihrer Mitarbeiter deutlich erhöht, weil ihre Geschäfte trotz der wirtschaftlichen Turbulenzen in der Euro-Zone und der politischen Unruhen im Nachbarland Syrien florieren: Im vergangenen Jahr sind die Grundgehälter in der Türkei um durchschnittlich 10,6 Prozent gestiegen. Handelsunternehmen haben die Vergütung ihrer Mitarbeiter am stärksten erhöht: Deren Gehälter stiegen im Schnitt sogar um 11,3 Prozent. Das ergab eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zur Vergütung in der Türkei. 

Weitere Zuwächse zu erwarten

Auch im kommenden Jahr werden die Unternehmen in der Türkei die Vergütung ihrer Mitarbeiter deutlich anheben: Durchschnittlich 6,8 Prozent mehr Gehalt sollen die Beschäftigten 2014 erhalten. In der Produktion sollen die Saläre um 7,5 Prozent steigen, bei den Facharbeitern im Schnitt sogar um 8,9 Prozent. Die Studie des Beratungsunternehmens Kienbaum basiert auf Daten von 3.714 Positionen aus 34 Unternehmen unterschiedlicher Größenklassen und Branchen. Vergleichen Sie dazu auch die aktuelle Gehaltsstudie „Managergehälter in Österreich“.

Gehälter unterscheiden sich erheblich nach Region und Branche

In der Türkei bestehen deutliche regionale Unterschiede in der Vergütung. Vor allem Ballungszentren bieten bessere Verdienstmöglichkeiten: Mitarbeiter in der Marmara-Region, wo ein Viertel der türkischen Bevölkerung lebt, verdienen im Schnitt neun Prozent mehr als im Rest des Landes. Im Gegensatz dazu ist die Vergütung der Mitarbeiter in der Mittelmeerregion zum Beispiel 14 Prozent geringer als der Durchschnitt; in der Schwarzmeerregion ist das durchschnittliche Gehalt sogar 24 Prozent niedriger als das türkische Durchschnittsgehalt.
Der Wirtschaftszweig beeinflusst ebenfalls die Gehaltshöhe: Mitarbeiter im Finanzsektor verdienen durchschnittlich 28 Prozent mehr als in der restlichen Wirtschaft und auch die Vergütung in der Pharmaindustrie liegt 18 Prozent über dem Durchschnitt. Deutlich weniger erhalten Mitarbeiter in der Modebranche oder in der Metallbearbeitung: Textilunternehmen zahlen ihren Mitarbeitern 14 Prozent weniger Gehalt als der Durchschnitt und in der metallverarbeitenden Industrie verdienen die Mitarbeiter 16 Prozent weniger als der Schnitt aller Wirtschaftszweige.

Unternehmen vergüten den Bereichsleiter Finanzen am besten

Vergütungsunterschiede bestehen auch zwischen den einzelnen Abteilungen eines Unternehmens: Der Bereichsleiter der Finanzabteilung erhält mit 256.000 Türkischen Lira (84.600 Euro) nach dem Vorstand das höchste Gehalt, dicht gefolgt vom Leiter des Vertriebs: Unternehmen zahlen ihrem Bereichsleiter Vertrieb eine durchschnittliche Jahresvergütung von 241.000 Türkischen Lira (79.700 Euro). Hingegen verdient der Bereichsleiter Personal mit 196.000 Türkischen Lira (64.800 Euro) 19 Prozent weniger als sein Vertriebskollege auf gleicher Hierarchieebene.

Anteil der variablen Vergütung steigt mit dem hierarchischem Rang

Die Bedeutung der variablen Vergütung in türkischen Unternehmen steigt zusehends: Im Durchschnitt erhalten inzwischen 86 Prozent der Geschäftsführer einen variablen Gehaltsbestandteil, der 20 Prozent Ihrer Bezüge ausmacht und im Schnitt 77.000 Türkische Lira (25.500 Euro) beträgt. Die Auszahlung eines Bonus ist unter den Facharbeitern weniger üblich: 29 Prozent von ihnen erhalten eine variable Vergütung, was sieben Prozent ihres Gesamtgehaltes und 2.000 Türkischen Lira (700 Euro) entspricht.

Firmenwagen absolut üblich

Die hierarchische Position wirkt sich auch auf den Anspruch auf einen Firmenwagen aus: 83 Prozent der Geschäftsführer fahren einen solchen Dienstwagen. Auch die Hälfte der Führungskräfte und 14 Prozent der höheren Angestellten erhalten diese Zusatzleistung.