Auch für Betriebe: Die Photovoltaik-Förderung des Klima- und Energiefonds

09. Juni 2015 Drucken

Die Photovoltaik-Förderung des Klima- und Energiefonds wird heuer bereits zum achten Mal vergeben. Auch Unternehmen können seit dem letzten Jahr die Förderung beantragen. 13.000 Anlagen können mit dem Förderbudget von 17 Millionen Euro errichtet werden. Nach Registrierung bleiben 12 Wochen Zeit, das Projekt abzuschließen. Die Möglichkeit zur Antragstellung endet am 14.12. des Jahres.  Was wird gefördert und wie hoch ist […]

Auch für Unternehmer: Anlage muss binnen 12 Wochen nach Registrierung fertiggestellt werden. |©  Klimafonds/Hans Ringhofer

Auch für Unternehmer: Die Anlage muss binnen 12 Wochen nach Registrierung fertiggestellt werden. |© Klimafonds/Hans Ringhofer

Die Photovoltaik-Förderung des Klima- und Energiefonds wird heuer bereits zum achten Mal vergeben. Auch Unternehmen können seit dem letzten Jahr die Förderung beantragen. 13.000 Anlagen können mit dem Förderbudget von 17 Millionen Euro errichtet werden. Nach Registrierung bleiben 12 Wochen Zeit, das Projekt abzuschließen. Die Möglichkeit zur Antragstellung endet am 14.12. des Jahres. 

Was wird gefördert und wie hoch ist die Förderung?

Gefördert werden ausschließlich neu installierte Photovoltaik-Anlagen. Es gibt keine Beschränkung hinsichtlich der Anlagengröße, die Förderung kann jedoch bis max. 5 kWpeak abgeholt werden. Pro Standort kann nur für eine Photovoltaik-Anlage angesucht werden.
Bei der Förderung handelt es sich um einen nicht rückzahlbaren Pauschalbetrag bis zu einer Obergrenze von 5 kWpeak nach Vorlage der Endabrechnung:

  • 275 Euro/ kWpeak für freistehende Anlagen/Aufdachanlage
  • 375 Euro/ kWpeak für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen (GIPV)

Neu: Förderung auch für Gemeinschaftsanlagen

Erstmalig werden neben Einzelanlagen auch „Gemeinschaftsanlagen“ gefördert. Diese Photovoltaik-Anlage muss von mindestens zwei Wohn- bzw. Geschäftseinheiten genutzt werden, wobei die Gesamtleistung der Anlage 30 kWpeak nicht übersteigen darf. Die Antragstellung erfolgt für jede Wohn- bzw. Geschäftseinheit separat. Pro Antragsteller/In und pro Einheit kann nur ein Förderantrag gestellt werden. Gefördert werden pro Antrag anteilig max. 5 kWpeak.

Wie komme ich zu meiner geförderten Anlage?

Eine Registrierung ist laufend unter www.pv.klimafonds.gv.at möglich. Dabei sind zwei Punkte zu beachten:

  1. Beantragung einer Registrierungsnummer: Dazu benötigen Antragsteller die Zählpunktnummer vom Netzbetreiber sowie sämtliche Daten rund um ihre geplante Anlage. Nach erfolgter Registrierung bleiben 12 Wochen Zeit, das Projekt abzuschließen.  Ist eine Fertigstellung in diesem Zeitraum nicht möglich, so verfällt die Registrierung und eine erneute Anmeldung ist nicht möglich. Daher sollen Förderwerber erst dann die Registrierungsnummer beantragen, wenn sie sicher sind, dass das Projekt in der vorgegebenen Frist auch realisiert wird. Eine Registrierung ist bis spätestens 14.12.2015 möglich, somit kann ein Antrag auf Förderung bis spätestens 7. März 2016 gestellt werden.
  2. Nachdem die Anlage errichtet wurde, kann der Förderantrag auf die Online-Plattform gestellt werden.

 

Mehr zum Thema: