Wiener geben für "Urlaub daheim" 183 Mio. Euro aus

17. Juli 2015 Drucken
Wiener geben für "Urlaub daheim" 183 Mio. Euro aus
Schanigärten stehen hoch im Kurs. |© APA © APA

Auf Italien pfeifen und ins Gänsehäufel fahren – was Rainhard Fendrich einst propagierte, machen tatsächlich nicht wenige: Ein Viertel der Wiener verbringt den Sommerurlaub in der Stadt. Spendabel sind aber auch Daheimgebliebene. Laut einer von der Wirtschaftskammer Wien in Auftrag gegebenen Studie investieren Einheimische rund 183 Mio. Euro in ihre Ferien-Freizeitgestaltung. Ausflüge ganz oben auf […]

Auf Italien pfeifen und ins Gänsehäufel fahren – was Rainhard Fendrich einst propagierte, machen tatsächlich nicht wenige: Ein Viertel der Wiener verbringt den Sommerurlaub in der Stadt. Spendabel sind aber auch Daheimgebliebene. Laut einer von der Wirtschaftskammer Wien in Auftrag gegebenen Studie investieren Einheimische rund 183 Mio. Euro in ihre Ferien-Freizeitgestaltung.

Ausflüge ganz oben auf der Liste

Als beliebteste Freizeitaktivitäten im Sommer wurden vor allem Ausflüge in die Natur (65 Prozent), Stadtspaziergänge (61 Prozent), Essen gehen (54 Prozent) oder Sport im Freien (51 Prozent) genannt. Auch Besuche von Schanigärten und Freibädern stehen hoch im Kurs. Museen, Theater oder Fitnesscenter haben während der heißen Jahreszeit hingegen eher das Nachsehen.