Anteil von Öl am Energiemix geht zurück

29. Juli 2015 Drucken
Anteil von Öl am Energiemix geht zurück
Fracking macht die USA zum größten Ölproduzenten der Welt. |© APA © APA

2014 haben die USA wegen des dortigen Schieferöl-Booms Saudi Arabien als größten Ölproduzenten weltweit abgelöst. Bis 2035 geht der Öl-Anteil am Gesamtenergiemix laut dem „BP Energy Outlook 2035“ weiter zurück – auf rund 28 Prozent des gesamten Energieverbrauchs. Auch der Kohle-Anteil am Gesamt-Energiemix schrumpft leicht auf 26 Prozent zurück, während der Gas-Anteil auf rund 26 Prozent […]

2014 haben die USA wegen des dortigen Schieferöl-Booms Saudi Arabien als größten Ölproduzenten weltweit abgelöst. Bis 2035 geht der Öl-Anteil am Gesamtenergiemix laut dem „BP Energy Outlook 2035“ weiter zurück – auf rund 28 Prozent des gesamten Energieverbrauchs. Auch der Kohle-Anteil am Gesamt-Energiemix schrumpft leicht auf 26 Prozent zurück, während der Gas-Anteil auf rund 26 Prozent steigen dürfte.

Erneuerbare bei 14 Prozent

Die Wasserkraft bleibt der BP-Analyse zufolge stabil bei rund 7 Prozent, die Erneurbaren Energien inklusive Bio-Treibstoffe steigen auf rund 7 Prozent. Die Nuklearenergie verharrt bei rund 5 Prozent.

Russland größter Energieexporteur

Auf dem dritten Rang der Ölproduzenten liegt Russland, das weiter größter Energie-Exporteur der Welt bleibt, so BP im „Energy Outlook 2035“. Gleichzeitig werde Europa der größte Energieimporteur am Erdball bleiben. In 20 Jahren wird der Energiebedarf dem Energieriesen zufolge um 37 Prozent höher liegen als derzeit – vor allem wegen Mehrbedarfs in Indien und China.

Schieferboom nicht ansteckend

Der Schieferöl- bzw. -gasboom in den USA dürfte dem Energiekonzern zufolge „nicht ansteckend“ sein, also nicht überschwappen auf andere Weltregionen. BP-Österreich-Chefin Gerlinde Hofer und Alexander Naumov, BP Global Oil Markets Economist, präsentierten den „Energy Outlook 2035“ am Mittwoch in Wien. (APA)

 

Mehr zum Thema: