Wien fördert kreative Unternehmen aus dem Bereich Social Entrepreneurship

03. August 2015 Drucken
Wien fördert kreative Unternehmen aus dem Bereich Social Entrepreneurship
Wien unterstützt Kreativunternehmen wie Verlage bei Projekten aus dem Sozialbereich. |© daniel stricker/pixelio.de © daniel stricker/pixelio.de

Unternehmen aus der Kreativwirtschaft wie Verlage oder Spieleentwickler können mit Förderungen der Stadt Wien rechnen, wenn sie Projekte aus dem Sozialbereich entwickeln und umsetzen. Der Einreichzeitraum endet am 15.09.2015.  Bis zu 200.000 Euro. Die Stadt Wien stellt in diesem Rahmen 1 Million Euro bereit, um zukunftsweisende und nachhaltige Projekte zu unterstützen. Die Förderquote beträgt maximal 60%, […]

Unternehmen aus der Kreativwirtschaft wie Verlage oder Spieleentwickler können mit Förderungen der Stadt Wien rechnen, wenn sie Projekte aus dem Sozialbereich entwickeln und umsetzen. Der Einreichzeitraum endet am 15.09.2015. 

Bis zu 200.000 Euro.

Die Stadt Wien stellt in diesem Rahmen 1 Million Euro bereit, um zukunftsweisende und nachhaltige Projekte zu unterstützen. Die Förderquote beträgt maximal 60%, die höchste Fördersumme liegt bei € 200.000. Der Call wird imausgeschrieben.

Bereiche der Kreativwirtschaft

Unter Kreativwirtschaft im Sinn dieser Richtlinie werden folgende Bereiche verstanden: Architektur, Design, Kunstmarkt, Mode, Multimedia (inkl. Games), Verlagswesen, Musikwirtschaft und Filmwirtschaft (inkl. Animation und Visualisierung). Zusätzlich werden Services, die sich explizit an Akteure der Kreativwirtschaft richten, im Rahmen dieser Richtlinie ebenfalls als Bereich der Kreativwirtschaft definiert.

Kreativwirtschaftliche Projekte

Kreativwirtschaftliche Vorhaben im Sinn dieser Richtlinie sind Projekte zur Entwicklung, Produktion und (medialen) Distribution von kreativen Produkten, Dienstleistungen und Prozessen aus den Bereichen Architektur, Design, Kunstmarkt, Mode, Multimedia (inkl. Games), Verlagswesen, Musikwirtschaft und Filmwirtschaft (inkl. Animation und Visualisierung). Ebenfalls als kreativwirtschaftliches Vorhaben im Sinn dieser Richtlinie wird die Entwicklung, Produktion und (mediale) Distribution von Services (Dienstleistungen), die sich explizit an Akteure der Kreativwirtschaft richten, verstanden.

Gründungsbonus: + € 5.000 für Gründerinnen und Gründer

Frauenbonus: + € 5.000, wenn das Projekt überwiegend von Frauen umgesetzt wird

Der Fokus liegt auf der nachhaltigen Lösung von sozialen Herausforderungen durch die Impulsgeberinnen und Impulsgeber der Kreativwirtschaft.

Wer wird gefördert: Unternehmen in Gründung, Jungunternehmen, kleine, mittlere und große Unternehmen

Förderbare Kosten: Interne Personalkosten, externe Personalkosten und zugekaufte Leistungen, projektspezifische Spezialausstattung, Sach- und Materialkosten

Förderkriterien: Kreative-künstlerische Qualität des Vorhabens, Additionalität für das Unternehmen, wirtschaftliche Nachhaltigkeit, adäquate Projektplanung, ausreichende Ressourcen

Einreichung: Mit dem online bis 15. September 2015. Der Förderantrag ist vor Projektbeginn zu stellen. Die Förderung wird nach dem Wettbewerbsprinzip vergeben. Die Bewertung der Anträge erfolgt durch Expertinnen und Experten der Wirtschaftsagentur Wien und durch externe Jurymitglieder.

 

Mehr zum Thema: