Elektrohandel mit stabilen Umsätzen

17. September 2015 Drucken

2014 konnte der Elektrohandel in Österreich mit einem Gesamtjahresumsatz von 4,5 Milliarden Euro das hohe Umsatzniveau der Jahre 2012 und 2013 nahezu halten. Das erste Halbjahr 2015 zeigte gegenüber der ersten Jahreshälfte 2014 eine leichte Verbesserung, allerdings mit unterschiedlicher Entwicklung bei den einzelnen Warengruppen. So dominiert bei der Heimelektronik mit rund 20% Umsatzanteil naturgemäß das […]

Steigende Nachfrage nach Mobiltelefonen. |© Lupo/pixelio.de

Steigende Nachfrage nach Mobiltelefonen. |© Lupo/pixelio.de

2014 konnte der Elektrohandel in Österreich mit einem Gesamtjahresumsatz von 4,5 Milliarden Euro das hohe Umsatzniveau der Jahre 2012 und 2013 nahezu halten. Das erste Halbjahr 2015 zeigte gegenüber der ersten Jahreshälfte 2014 eine leichte Verbesserung, allerdings mit unterschiedlicher Entwicklung bei den einzelnen Warengruppen. So dominiert bei der Heimelektronik mit rund 20% Umsatzanteil naturgemäß das TV-Geschäft. Die ersten 6 Monate dieses Jahres haben jedoch einen Rückgang von 9% gebracht, verlautet die WKO.

Neue Entwicklungen helfen beim Verkauf

In Sachen Fernsehgeräte rechnet die Branche für diese Saison mit einer stabilen Verkaufsentwicklung, getragen auch von Innovationen wie Smart-TV, OLED und 4k-Hochauflösung. Der Trend zu großen Bildschirmgrößen um bzw. über 50 Zoll/127cm ist ungebrochen. Gut wurden und werden große Haushaltsgeräte – das sind Waschautomaten, Geschirrspüler, Kühlgeräte, Herde – verkauft, dieses Segment weist eine Steigerung des Umsatzes um 5% aus. Dabei dominieren energieeffiziente Geräte, zwei Drittel weisen bereits die Effizienzklasse A+++ auf. Insgesamt ist diese Warengruppe für einen Umsatzanteil des Elektrohandels in Höhe von rund 20% verantwortlich.

Auch die kleinen Haushaltsgeräte und Produkte für die Körperpflege -verantwortlich für einen Umsatzanteil von ca. 10% – weisen eine Absatzsteigerung von mehr als 5% auf. Bei den Haushaltsgeräten dominieren neben den Kaffeeautomaten überraschenderweise Küchenmaschinen und Standmixer mit einem Zuwachs von 20%:

Gute Nachfrage bei Mobiltelefonen

Eine steigende Nachfrage nach Mobiltelefonen und einen „deutlichen Trend“ orten Branchenvertreter mit Blick auf den Bereich Telekommunikationselektronik, der für rund 25% des Elektrohandelsumsatzes sorgt: +5% bei Mobiltelefonen nach Stückzahlen, aber ganze 40% mehr Umsatz in diesem Segment. Zufriedenstellend ist auch der Absatz von IT-Geräten im Elektrohandel, der für ca. 25% des Branchenumsatzes verantwortlich ist.