Zum Vergleich: Das verdienen deutsche Controller

30. September 2015 Drucken

Die Gehälter im Controlling deutscher Unternehmen steigen um rund 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: Sachbearbeiter im Controlling verdienen im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Ihre Controlling-Chefs bezahlen die Unternehmen noch deutlich besser: Das durchschnittliche  Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro; das sind rund 84 Prozent mehr als das Sachbearbeiter-Gehalt.  Das ergibt eine […]

Das durchschnittliche  Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. |© Jorma Bork/pixelio.de

Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. |© Jorma Bork/pixelio.de

Die Gehälter im Controlling deutscher Unternehmen steigen um rund 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: Sachbearbeiter im Controlling verdienen im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Ihre Controlling-Chefs bezahlen die Unternehmen noch deutlich besser: Das durchschnittliche  Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro; das sind rund 84 Prozent mehr als das Sachbearbeiter-Gehalt.  Das ergibt eine Analyse zur Vergütung von Controllern der Beratungsgesellschaft Kienbaum, die 1.269 Einzelpositionen in 722 Unternehmen untersucht hat.

Chef-Controller verdienen das Doppelte

Mit zunehmender Verantwortung und anspruchsvolleren Aufgaben steigen auch die Gehälter der Mitarbeiter im Controlling: Während Controlling-Leiter eine durchschnittliche Jahresvergütung von 147.000 Euro erzielen, liegt das Gehalt auf der operativen Führungsebene im Schnitt bei 75.000 Euro. Bei den Junior-Spezialisten im Controlling ergibt sich ein ähnliches Bild: Sie verdienen mit durchschnittlich 47.000 Euro im Jahr deutlich weniger als Senior-Spezialisten, die ein jährliches Gehalt von 77.000 Euro beziehen.

Höherer Bonus für Chefs

Der jahresbezogene Bonus im Controlling fällt sehr unterschiedlich aus: Während bei den Senior-Spezialisten im Schnitt 72 Prozent eine variable Vergütung in Höhe von durchschnittlich 8.000 Euro erhalten, sind es bei den Junior-Spezialisten nur 52 Prozent. Sie verdienen mit durchschnittlich 3.000 Euro gerade mal sechs Prozent in Form eines Bonus. Auch bei den Leitern des Controllings gibt es erhebliche Unterschiede bei der Höhe der variablen Vergütung: Auf der oberen Führungsebene erhalten 89 Prozent der Positionsinhaber eine zusätzliche variable Vergütung in Höhe von durchschnittlich 32.000 Euro. Das entspricht 18 Prozent ihres Gesamtgehalts. Auf der operativen Führungsebene hingegen beziehen nur 68 Prozent einen Bonus, der mit durchschnittlich 10.000 Euro zehn Prozent ihres Jahresgehalts ausmacht.

Je größer das Unternehmen, desto höher das Gehalt

Das Gehalt eines Controllers wird maßgeblich von der Größe des Unternehmens bestimmt, in dem er arbeitet: Sachbearbeiter im Controlling verdienen in Firmen mit weniger als 50 Beschäftigen im Schnitt 62.000 Euro im Jahr. Kollegen in Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern erhalten mit durchschnittlich 72.000 Euro im Jahr 16 Prozent mehr. Bei Leitern des Controllings sind die Unterschiede noch größer: Sie verdienen in Firmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten im Schnitt 156.000 Euro. Das sind 77 Prozent mehr als ein Kollege in einem Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern verdient; deren Gehalt beträgt durchschnittlich 88.000 Euro im Jahr.

 

Mehr zum Thema:

Kienbaum Vergütungsreport 2015 „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Positionen“