Kontaktloses Zahlen: Steigerungen auf niedrigem Niveau

07. Oktober 2015 Drucken

Mit den rund 7 Mio. in Österreich ausgegebenen Bankomat- und Kreditkarten, mit denen derzeit kontaktlos bezahlt werden kann, wurden zwischen Juli 2014 und Juni 2015 im Inland rund 21 Mio. Zahlungen im Wert von 411 Mio. EUR getätigt. Dies ist zwar nur ein Anteil von 5,4 % aller Kartenzahlungen in diesem Zeitraum, damit haben sich […]

Bankomat- und Kreditkarten mit NFC-Funktion werden seit 2013 großflächig ausgegeben. |© Erste Bank/Daniel Hinterramskogler

Bankomat- und Kreditkarten mit NFC-Funktion werden seit 2013 großflächig ausgegeben. |© Erste Bank/Daniel Hinterramskogler

Mit den rund 7 Mio. in Österreich ausgegebenen Bankomat- und Kreditkarten, mit denen derzeit kontaktlos bezahlt werden kann, wurden zwischen Juli 2014 und Juni 2015 im Inland rund 21 Mio. Zahlungen im Wert von 411 Mio. EUR getätigt. Dies ist zwar nur ein Anteil von 5,4 % aller Kartenzahlungen in diesem Zeitraum, damit haben sich jedoch diese Transaktionen innerhalb des Jahres fast verdreifacht, berichtet die Österreichische Nationalbank.

Kontaktlos bezahlen mittels NFC-Technologie

Bankomat- und Kreditkarten mit NFC-Funktion werden in Österreich seit 2013 großflächig ausgegeben. NFC ist eine Technologie zur Datenübertragung und steht für „Near Field Communication“: Dabei werden Gerät (z.B. Bankomatkassa) und Zahlungskarte bis auf wenige Zentimeter zueinander gehalten, wodurch Daten ausgetauscht werden können und somit die Eingabe des persönlichen Pin Codes nicht mehr notwendig ist. Von allen rund 14 Mio. in Österreich ausgegebenen Zahlungskarten – nach Bargeld in Österreich das zweitbeliebteste Zahlungsmittel – sind etwa die Hälfte NFC-fähig.

Ungeachtet der weiten Verbreitung NFC-fähiger Karten nutzen nur relativ wenige Konsumentinnen und Konsumenten diese Funktion, allerdings konnte im Untersuchungszeitraum ein steigender Trend verzeichnet werden. Wurden im 3. Quartal 2014 erst 2,6 % aller Kartenzahlungen von in- und ausländischen Kartenbesitzern an elektronischen Kassenterminals (Point-of-Sale – POS) kontaktlos beglichen, so waren es im 2. Quartal 2015 schon mehr als 8,3 %. Im Durchschnitt wurden Zahlungen in der Höhe von 19 EUR damit getätigt. Die Branchen mit den meisten NFC-Transaktionen sind der Handel
(91 %), gefolgt von Bewirtung/Restaurants ex aequo mit

Tankstellen(3 %). Ein großer Teil der POS-Terminals bietet bereits die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens. Von insgesamt 130.092 österreichischen POS-Terminals, waren mit Ende Juni 50.793 davon NFC-fähig.

Insgesamt 474 Mio. Kartentransaktionen

Zwischen Juli 2014 und Juni 2015 wurden insgesamt 474 Mio. Kartentransaktionen mit einem Gesamtumsatz von 28,2 Mrd. EUR von heimischen Zahlungssystembetreibern im In- und Ausland abgewickelt. Davon wurden 387 Mio. Transaktionen (81,7 %) im Wert von 20,5 Mrd. EUR (72,7 %) von österreichischen Karteninhabern getätigt. NFC-Transaktionen wurden zu 98 % von Österreicherinnen und Österreichern an inländischen Terminals durchgeführt. NFC-Transaktionen von Ausländern wurden zu 29 % von Kartenbesitzern aus der Slowakei, zu 18 % aus der Tschechischen Republik und zu 13 % aus Deutschland getätigt.