Gehälter der Handelsangestellten steigen um durchschnittlich 1,5%

12. November 2015 Drucken

Die Gehälter der Angestellten im Handel steigen mit 1. Jänner 2016 um durchschnittlich 1,5 Prozent, darauf einigten sich die Sozialpartner im Handel – die Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) – gestern, Mittwoch, Abend in der zweiten Runde der Handels-Kollektivvertragsverhandlungen. Die Lehrlingsentschädigungen werden um 1,55% […]

In Österreich gibt es rund 400.000 Handelsangestellte . |© Heike/pixelio.de

In Österreich gibt es rund 400.000 Handelsangestellte . |© Heike/pixelio.de

Die Gehälter der Angestellten im Handel steigen mit 1. Jänner 2016 um durchschnittlich 1,5 Prozent, darauf einigten sich die Sozialpartner im Handel – die Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) – gestern, Mittwoch, Abend in der zweiten Runde der Handels-Kollektivvertragsverhandlungen. Die Lehrlingsentschädigungen werden um 1,55% angehoben. Der Kollektivvertrag tritt mit 1. Jänner 2016 in Kraft, seine Laufzeit beträgt ein Jahr.

Weitere Gespräche

Die Verhandlungspartner einigten sich weiters darauf, eine Verbesserung der Anrechnung von Karenzzeiten auf die Agenda bei den Gesprächen über die Entwicklung des neuen Gehalts- und Beschäftigungsgruppenschemas für die rund 400.000 Angestellten im österreichischen Handel zu nehmen.